Meilensteine

2014:

  • Verschmelzung der Schwesterunternehmen OHB System AG und Erwin Kayser-Threde GmbH zur neuen OHB System AG mit zwei starken Standorten in Bremen und München.

2013:

  • 50. TEXUS Mission im Höhenforschungsprogramm von DLR und ESA unter maßgeblicher Beteiligung von Kayser-Threde.
  • OHB System erhält Auftrag für Entwicklung und Bau des Radarsatelliten-Aufklärungssystems SARah für die deutsche Bundeswehr.

2012:

  • OHB System erhält den Auftrag für den Bau weiterer acht Galileo-FOC-Satelliten.
  • Start des Technologie-Erprobungsträgers TET-1, Kayser-Threde ist Hauptauftragnehmer und Systemführer.

2011:

  • Beginn der Montage eines von Kayser-Threde entwickleten 20 Tonnen Teleskopes der 2-Meter Klasse auf dem Münchner Hausberg Wendelstein.

2010:

  • OHB System erhält den Zuschlag für die Entwicklung und den Bau der ersten 14 FOC-Satelliten des europäischen Galileo-Satellitennavigationssystems.
  • EUMETSAT und ESA wählen das Konsortium aus Thales Alenia Space und OHB System für die Entwicklung und den Bau der Wettersatelliten Dritter Generation (MTG) aus.

2009:

  • OHB System unterzeichnet mit HISPASAT S.A. den Vertrag über Entwicklung und Bau des Satelliten für die erste SGEO-Mission "Hispasat AG1"

2008:

  • Kayser-Threde erhält den Auftrag für die Entwicklungsphase des nationalen Umweltsatelliten EnMAP.
  • Erfolgreiche Ankopplung des Columbus-Moduls an die ISS
  • Europäischer Raumtransporter ATV erfolgreich an Internationaler Raumstation ISS angedockt
  • Erfolgreicher Start der sechs ORBCOMM-Satelliten (1x ORBCOMM CDS, 5x ORBCOMM Quick Launch)
  • Erfolgreicher Start des fünften und letzten SAR-Lupe-Satelliten
  • Erfolgreiche Abnahme und offizielle Übergabe des SAR-Lupe-Systems an die deutsche Bundeswehr

2007:

  • OHB System erhält SGEO-Satellitenauftrag der ESA.
  • Das Münchner Raumfahrtunternehmen Erwin Kayser-Threde GmbH wird Schwesterfirma der OHB System AG, Bremen.

2006:

  • OHB System erhält Auftrag über Lieferung und Start von sechs ORBCOMM-Satelliten.
  • Erfolgreicher Start des ersten Radar-Satelliten des SAR-Lupe-Systems.
  • OHB erhält Auftrag zur Umsetzung der Bodensegmente E-SGA und FSLGS.

2004:

  • OHB System mit der Entwicklung von Schutzschilden und Kabelbäumen an ATV-Flotte für die ISS beteiligt.

2002:

  • Zusammenführung der OHB System und der OHB Teledata unter dem Dach der OHB Technology AG.

2001:

  • Konsortium unter Führung der OHB System erhält 320 Millionen Euro-Auftrag für die Entwicklung, Bau, Start und Betrieb des radargestützten Aufklärungssystems SAR-Lupe für die Bundesrepublik Deutschland.
  • Plasmakristallexperiment PKE-Nefedov als erstes wissenschaftliches Experiment an Bord der ISS im russischen Segment.

1999:

  • Das Röntgenteleskop XMM-Newton mit Spiegelmodulen von Kayser-Threde startet ins All.

1997:

  • Beginn der Entwicklungsarbeiten für das flugzeuggetragene IR-Observatorium SOFIA in München durch Kayser-Threde und dem Konsortialpartner und Schwesterunternehmen MT Aerospace. Operationeller Betrieb seit Mitte 2010.
  • Instrumentierte Dummy-Satelliten MAQSAT für Ariane 5 Qualifikationsflug durch Kayser-Threde.

Ab 1996:

  • Entwicklungen von Infrastrukturelementen und Nutzlasten für die Internationale Raumstation ISS an den Standorten in Bremen und München.

1993:

  • Das erste unter Führung von Kayser-Threde entwickelete Teleskop, ORFEUS, wird im All eingesetzt (Wiederflug 1996).

1992/1997:

  • Industrielle Systemführung für deutsche MIR Missionen durch die OHB System in Bremen und die Kayser-Threde GmbH in München. Entwicklung weiterer Forschungsanlagen wie Augenmesssysteme.

1985/1993:

  • Beiträge zu den deutschen Shuttlemissionen D-1 und D-2 durch Kayser-Threde und OHB System. Entwicklung diverser weiterer Experimentanlagen für Shuttle Missionen durch Kayser-Threde.

1985:

  • Beginn der Aktivitäten auf dem Gebiet der Raumfahrt am Standort Bremen.

1983-1994:

  • Nutzlasten für Shuttle- und Spacelab Missionen durch Kayser-Threde.

1981/1982:

  • Übernahme der Otto Hydraulik Bremen GmbH (OHB), Bremen, durch die Familie Fuchs.