07.12.2005

Auftrag vom European Southern Observatory ESO in Garching über EUR 42 Mio.

MT Aerospace AG am weltweit größten Radioteleskop-Projekt wesentlich beteiligt

Die MT Aerospace AG, Augsburg, ein Beteiligungsunternehmen der OHB Technology AG (ISIN: DE0005936124), hat gestern einen Auftrag in Höhe von EUR 42 Mio. vom European Southern Observatory ESO in Garching bei München erhalten. Dabei geht es um das internationale Großforschungsprojekt ALMA. ALMA steht für Atacama Large Millimeter Array und ist das bisher größte und spektakulärste Radioteleskop-Projekt, mit dem Astronomen die Entstehung von Galaxien und Planeten beobachten wollen. Es besteht aus 50 Einzelantennen mit einem Spiegeldurchmesser von 12m und wird auf dem Hochplateau von Chajnantor in Chile auf 5000m Höhe errichtet. ALMA wird partnerschaftlich und jeweils zur Hälfte von Nordamerika und Europa finanziert und gebaut. Auch Japan beteiligt sich mit eigenen Beiträgen an dem Projekt.

Der europäische Anteil wird durch das ESO-Observatorium, Garching, finanziert. Gestern wurde der Vertrag zwischen ESO und dem ALMA European Consortium über die Lieferung und Errichtung von 25 Antennen unterzeichnet. Er beinhaltet zudem eine Option für weitere sieben Antennen mit einem zusätzlichen Auftragswert von EUR 10 Mio. Das europäische Konsortium wird von Alcatel Alenia Space federführend geleitet. Die MT Aerospace am Standort Mainz ist innerhalb des Konsortiums für die Lieferung der Antennenmontierungen und für die Montage und Inbetriebnahme vor Ort in Chile verantwortlich. Das Liefervolumen für MT Aerospace beträgt rd. EUR 42 Mio., das Gesamtvolumen beläuft sich auf EUR 147 Mio. Die Laufzeit des Vertrages endet 2011.

Die Gruppe „Antennen Mechatronik“ der MT Aerospace in Mainz blickt auf eine lange Tradition zurück und ist weltweit für Entwurf und Ausführung komplizierter mechatronischer Systeme bekannt. Aktuell ist die Gruppe bei den meisten im Bau befindlichen großen Radioteleskopen, wie dem 40-m-Radioteleskop Spanien, dem 50-m-Millimeterwellen-Radioteleskop Mexiko, dem 64-m-Radioteleskop Sardinien und dem Bau eines 6-m-Subreflektors mit aktiver Oberfläche für das 100-m-Radioteleskop Effelsberg maßgeblich beteiligt.

Ansprechpartner für die Medien

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation

OHB SE
Karl-Ferdinand-Braun-Str. 8
28359 Bremen

Tel.: +49 421 2020-9438
Mobil: +49 171 1931041
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de

Julia Riedl
Unternehmenskommunikation

OHB System AG
Manfred-Fuchs-Straße 1
82234 Weßling - Oberpfaffenhofen

Tel.: +49 8153 4002 249
Mobil: +49 172 10 80 716
E-Mail: julia.riedl@ohb.de

Oder wenden Sie sich gerne zentral an uns mit einer E-Mail an: pr@ohb.de