11.10.2016

Das Programm Dream Chaser® für die europäische Nutzung nimmt mit der Unterzeichnung des Memorandum of Understanding Fahrt auf

Das Dream Chaser® Raumfahrzeug soll für unabhängige Europäische Forschungsmissionen im Nahen Erdorbit genutzt werden. (c) Sierra Nevada Corporation
Das Dream Chaser® Raumfahrzeug soll für unabhängige Europäische Forschungsmissionen im Nahen Erdorbit genutzt werden. (c) Sierra Nevada Corporation

Das Programm Dream Chaser® für die europäische Nutzung (Dream Chaser® for European Utilization - DC4EU) tritt mit der Unterzeichnung einer Absichtserklärung (Memorandum of Understanding – MOU) in seine Pilotphase ein. Die Sierra Nevada Corporation (SNC), Telespazio, die Europäische Weltraumorganisation ESA und die OHB System AG (OHB) werden jetzt die Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit der dem DC4EU gewidmeten Mission bewerten, um mithilfe des Dream Chaser-Raumschiffs (Space Utility  Vehicle – SUV) einen finanziell tragbaren, unabhängigen europäischen Zugang zur niedrigen Erdumlaufbahn (Low-Earth Orbit – LEO) bereitzustellen.

„Das Dream Chaser SUV ist das einzige wiederverwendbare Hebekörper-Raumfahrzeug mit der Fähigkeit, überall auf der Welt auf jeder üblichen Landebahn landen zu können; außerdem bietet es eine sichere, kostengünstige, flexible und zuverlässige Transportmöglichkeit in den Weltraum an“, so Mark Sirangelo, Corporate Vice President des Unternehmensbereichs Raumfahrtsysteme bei SNC. „Das ist genau das, was unser Industrieteam Europa während der ISS-Übergangsphase anbietet.“

Der Dream Chaser® kann mit einer Europäischen Rakete gestartet werden und auf kommerziellen Flughäfen in Europa landen. So haben die Experimentatoren nach dem Raumflug rasch Zugang zu ihren Experimenten
Der Dream Chaser® kann mit einer Europäischen Rakete gestartet werden und auf kommerziellen Flughäfen in Europa landen. So haben die Experimentatoren nach dem Raumflug rasch Zugang zu ihren Experimenten, (c) Sierra Nevada Corporation

Die DC4EU-Pilotphase
Die DC4EU-Mission war eines von acht von der ESA ausgewählten Projekten, für die die Umsetzung der Pilotphase im Jahr 2016 beginnen sollte. DC4EU bietet durch Bereitstellung einer kompletten End-to-end-Einsatzfähigkeit den günstigsten europäischen Zugang zu LEO, indem es die einzigartigen Eigenschaften des SUV, die Kompatibilität mit der europäischen Ariane-6-Trägerrakete und die Fähigkeit, zwecks nahezu sofortigem Zugriff auf die Nutzlast auf geeigneten Landebahnen zu landen, nutzt. Die Zielsetzung der Pilotphase besteht darin, die technische und programmatische Durchführbarkeit von DC4EU aufzuzeigen; dazu gehört auch die Erstellung eines Geschäftsplans mit Hervorhebung der Rentabilität der Partnerschaft sowohl für private als auch für öffentliche Stakeholder.

„Kommerzielle Partnerschaften sind ein neues Element des ESA-Weltraumexplorationsprogramms. Sie erschließen die Weltraumexploration für Initiativen des privaten Sektors und bieten interessante Möglichkeiten, um die Umsetzung der strategischen Ziele der ESA für die Weltraumexploration auf neuartige Weise voranzubringen und die Interessengemeinschaft, die aktiv an der Erforschung des Weltraums beteiligt ist, zu vergrößern“, so David Parker, ESA-Direktor für bemannte Raumfahrt und robotische Exploration. 

Dr. Fritz Merkle, Chief Marketing Officer und Vorstandsmitglied des OHB-Konzerns, hob eine weitere wichtige Nutzung für künftige Missionen hervor: „Ein Ziel nationaler und internationaler Missionen ist eine nachhaltige Nutzung der von Menschen bedienten Infrastrukturen über die Lebensdauer der Internationalen Raumstation ISS hinaus bei erhöhter Kosteneffizienz und der Fähigkeit auf Nutzungsinteressen zu reagieren.“

Giuseppe Aridon, Vice President für Strategie und Marketing bei Telespazio erläutert: „DC4EU könnte eine wertvolle Plattform verkörpern, um einen unabhängigen europäischen Zugang zu LEO über eine „maßgeschneiderte“ europäische Variante des Dream Chaser-Raumfahrzeugs zu ermöglichen.Wir sind bereit, das Potenzial einer derartigen vielversprechenden Lösung zu erforschen, die ein wichtiger Bestandteil für den Aufbau des künftigen europäischen Ökosystems für LEO-Diensteinsätze sein könnte, bei dem der Dream Chaser neben anderen europäischen Errungenschaften und Infrastrukturen als eine noch nie da gewesene transatlantische Partnerschaft in diesem Bereich betrieben werden könnte – und das mit einer wahrhaft globalen Perspektive!“

Das DC4EU-Team
Im März 2015 veröffentlichte die ESA einen Ideenaufruf für ‎strategische Partnerschaften mit dem privaten Sektor im Bereich der Weltraumexploration. Als Reaktion darauf haben sich die OHB System AG (Deutschland), die Sierra Nevada Corporation ‎‎(USA) und Telespazio SpA (Italien) zusammengeschlossen, um das zu erschaffen, was jetzt den Namen Dream Chaser für die europäischen Nutzung (Dream Chaser for European ‎Utilization - DC4EU) trägt. Die ESA hat die DC4EU-Mission aus 60 Partnerschaftsideen für die Umsetzung einer Pilotphase ausgewählt.

Das von SNC entwickelte Dream Chaser SUV wird von der NASA beauftragt, Transportdienste im Rahmen des Commercial Resupply Services 2 (CRS2)-Vertrags zur und von der ISS zu erbringen. Die unbemannte Dream Chaser-Raumfahrzeugvariante ist in der Lage, unter Druck stehende und drucklose Fracht zu und von LEO zu transportieren, wobei ein kontrollierter Zugang und die Anlandung auf genehmigten Flughäfen stattfindet.

Über OHB
Als einmaliges europäisches Technologie- und Raumfahrtunternehmen bieten wir Raumfahrtlösungen für die gesamte Wertschöpfungskette von Satellitenentwicklung, -bau und -betrieb, Datenübertragung und verarbeitung einschließlich Entwicklung und Bau von wissenschaftlichen Nutzlasten sowie Luft- und Raumfahrt-Strukturen an.

Wir entwickeln einige der wichtigsten Raumfahrtprojekte unserer Zeit und setzen sie um; dies sind beispielsweise die Galileo-Navigationssatelliten, das SARah-Aufklärungssystem, die MTG-Wettersatelliten, der EnMAP-Umweltsatellit und unsere SmallGEO-Telekommunikationssatelliten. Unser Ziel ist, die vorhandenen Wachstumspotenziale innerhalb der deutschen und europäischen Raumfahrt-, Telematik-, Luftfahrt- und Sicherheitsprogramme auszuschöpfen und unsere Führungsposition im Markt für Kleinsatelliten in Europa auszubauen und nachhaltig zu sichern.
www.ohb-system.de


Über Sierra Nevada Corporation
Die Sierra Nevada Corporation (SNC) bietet kundenorientierte Technologielösungen in den Bereichen Raum- und Luftfahrt sowie Elektronik und Systemintegration an. SNC zählt zu den „10 innovativsten Raumfahrtunternehmen der Welt“ und ist eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen Amerikas. Der Geschäftsbereich Raumfahrtsysteme von SNC mit Sitz in Louisville im US-Bundesstaat Colorado entwickelt und produziert modernste Flugkörper, Raumfahrzeuge, Raketenmotoren sowie Subsysteme und Komponenten für Raumfahrzeuge für die US-Regierung, Geschäftskunden sowie für den internationalen Markt. SNC blickt auf eine mehr als 25-jährige Raumfahrttradition zurück; während dieser Zeit war das Unternehmen an über 450 erfolgreichen Weltraummissionen beteiligt und hat weltweit mehr als 4.000 Systeme, Subsysteme und Komponenten geliefert.

Weitere Informationen über SNC erhalten Sie auf www.sncorp.com; oder folgen Sie uns auf Facebook.com/SierraNevCorp und auf Twitter @SierraNevCorp. Sierra Nevada Corporation und SNC sind Marken der Sierra Nevada Corporation.

Über Telespazio
Telespazio ist ein Joint Venture von Leonardo und Thales im Beteiligungsverhältnis von 67:33 und einer der weltweit führenden Betreiber im Bereich Satellitendienste. Die Aktivitäten des Unternehmens reichen von der Konzeption und Entwicklung von Raumfahrtsystemen bis hin zum Management von Startdiensten, von In-Orbit-Satellitensteuerung bis hin zur Erdbeobachtung, von integrierten Kommunikations-, Satellitennavigations- und Lokalisierungsdiensten bis hin zu wissenschaftlichen Programmen. Telespazio spielt eine führende Rolle in den Referenzmärkten, indem es sich die im Laufe der Jahre erworbenen technologischen Erfahrungen zunutze macht. Seit seiner Gründung ist das Unternehmen an größeren europäischen Raumfahrtprogrammen wie z. B. Galileo, EGNOS, Copernicus und COSMO-SkyMed beteiligt. Im Jahr 2015 erwirtschaftete Telespazio mit einer Belegschaft von etwa 2.500 Mitarbeitern Umsatzerlöse in Höhe von 632 Mio. EUR. www.telespazio.com

Ansprechpartner für die Medien

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation

OHB SE
Karl-Ferdinand-Braun-Str. 8
28359 Bremen

Tel.: +49 421 2020-9438
Mobil: +49 171 1931041
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de

Julia Riedl
Unternehmenskommunikation

OHB System AG
Manfred-Fuchs-Straße 1
82234 Weßling - Oberpfaffenhofen

Tel.: +49 8153 4002 249
Mobil: +49 172 10 80 716
E-Mail: julia.riedl@ohb.de

Oder wenden Sie sich gerne zentral an uns mit einer E-Mail an: pr@ohb.de