01.12.2006

Europäisierung des Aufklärungsverbundes wird realisiert

OHB-System erhält Auftrag über insgesamt 87 Mio. Euro zur Umsetzung des geplanten europäischen Aufklärungverbundes

Die europäische Flagge spiegelt sich im Solarpanel eines SAR-Lupe-Satelliten.
Nutzungsrechte: Der Nachdruck des Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei mit dem Vermerk "Bild: OHB-System AG - Jungblut"

Das Bremer Raumfahrtunternehmen OHB-System AG wurde heute vom Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung BWB, Koblenz, damit beauftragt, die Europäisierung des satellitengestützen Aufklärungsverbundes zu realisieren. Der entsprechende Vertrag wurde im Hauptsitz des BWB in Koblenz von dessen Vizepräsident Harald Stein und Prof. Manfred Fuchs, Vorstandsvorsitzender der OHB-System AG, unterzeichnet.

Für ein Auftragsvolumen von insgesamt rund 87 Mio. Euro (zzgl. Umsatzsteuer) inklusive aller Optionen, das anteilig von Deutschland und Frankreich finanziert wird, schafft OHB-System die technischen Voraussetzungen, um Frankreich eine Mitnutzung des deutschen Radarsystems SAR-Lupe zu ermöglichen. Deutschland erhält im Gegenzug den Zugriff auf das optische System HELIOS II. Die Nutzung der beiden Satellitensysteme im Verbund gilt als erster Meilenstein für eine europäische strategische Aufklärung. Die Verteidigungsministerien von Frankreich und Deutschland hatten ein entsprechendes Abkommen im Rahmen eines deutsch-französischen Gipfeltreffens vor vier Jahren in Schwerin beschlossen.

Die OHB-System, die SAR-Lupe als Hauptauftragnehmer entwickelt und baut, hat bereits in den Vorstudien E-SGA und FSLGS das Konzept für den Systemverbund erarbeitet. E-SGA steht für „Europäisierung der satellitengestützten Aufklärung“ und FSLGS für „French SAR-Lupe Ground Segment“.

Genau bedeutet das: Deutschland erhält Zugriff auf das HELIOS II System, welches optische und infrarote Aufnahmen liefern kann. Im Gegenzug erhält Frankreich Zugriff auf das deutsche SAR-Lupe-System, welches unabhängig vom Wetter und der Tageszeit hochaufgelöste Radarbilder liefern wird. Um dieses Konzept zu realisieren, sind diverse Modifikationen am deutschen SAR-Lupe-Bodensegment notwendig. So werden Schnittstellen geschaffen, damit der Partner Frankreich Bilder der SAR-Lupe beauftragen und erhalten kann. Außerdem wird das System dahingehend erweitert, dass zukünftig auch weitere Partner eingebunden werden können.

Ansprechpartner für die Medien

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation

OHB SE
Karl-Ferdinand-Braun-Str. 8
28359 Bremen

Tel.: +49 421 2020-9438
Mobil: +49 171 1931041
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de

Julia Riedl
Unternehmenskommunikation

OHB System AG
Manfred-Fuchs-Straße 1
82234 Weßling - Oberpfaffenhofen

Tel.: +49 8153 4002 249
Mobil: +49 172 10 80 716
E-Mail: julia.riedl@ohb.de

Oder wenden Sie sich gerne zentral an uns mit einer E-Mail an: pr@ohb.de