28.02.2008

Forschungsarbeiten in COLUMBUS beginnen

COLUMBUS Modul an der ISS
Der Nachdruck des Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei mit dem Vermerk "Copyright: NASA-ESA"

Seit heute Morgen wachsen im europäischen COLUMBUS-Modul der Internationalen Raumstation ISS Ackerschmalwandpflanzen. Das erste biologische Experiment in COLUMBUS hat damit begonnen. In zwei Wochen sollen bereits erste Ergebnisse vorliegen.

Mit dem vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR geförderten Experiment mit Namen WAICO soll erforscht werden, wie sich die Wurzelbildung unter Schwerelosigkeit gegenüber einfacher Erdschwerkraft verhält.

Der französische Astronaut Léopold Eyhardts hat die Pflanzensamen aufgetaut und in die dafür vorgesehenen acht Experimentcontainer gepflanzt. Das Experiment endet nach 14 Tagen Pflanzenwachstum und täglicher fotografischer Bestandsaufnahme. Die Jungpflanzen werden dann vollautomatisch chemisch fixiert und gewaschen. Mit dem nächsten Shuttleflug werden die Pflanzen zur Erde gebracht und den Wissenschaftlern zur Auswertung zur Verfügung gestellt. Das Konzept von OHB sieht eine vollautomatische Steuerung des Experiments vor. WAICO wurde im Auftrag der ASTRIUM GmbH in Friedrichshafen sowie der Europäischen Weltraumbehörde ESA konzipiert, entwickelt und gebaut. OHB war außerdem maßgeblich an den Vorbereitungen der biologischen Proben und Experimentkomponenten beteiligt.

Medizinisches Labor erfolgreich in Betrieb genommen

Ebenfalls für die Europäische Raumfahrtagentur ESA hat OHB das medizinische Forschungslabor EPM entwickelt und gebaut. Gut eine Woche nach dem Shuttlestart hat Astronaut Eyhardts EPM planmäßig als erste Nutzlast im COLUMBUS-Modul in Betrieb genommen. OHB-Mitarbeiter im EPM-Kontrollzentrum in Toulouse haben die Inbetriebnahme begleitet. Die hervorragende Qualität des Labors und die Unterstützung der OHB-Mannschaft wurden sowohl von der ESA als auch von der französischen Raumfahrtagentur CNES ausdrücklich hervorgehoben. Prof. Manfred Fuchs, Namensgeber des COLUMBUS-Moduls und Vorstandsvorsitzender der OHB-System zeigt sich ebenfalls begeistert und ist zuversichtlich, „dass mit den Experimenten Fortschritte erzielt werden und die Exploration des Weltraums nachhaltig vorangetrieben wird.“ Als erstes Experiment für EPM wird derzeit NEUROSPAT vorbereitet. Hierbei soll untersucht werden, wie sich die räumliche Wahrnehmung der Crewmitglieder unter Schwerelosigkeit verändert.

Ansprechpartner für die Medien

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation

OHB SE
Karl-Ferdinand-Braun-Str. 8
28359 Bremen

Tel.: +49 421 2020-9438
Mobil: +49 171 1931041
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de

Julia Riedl
Unternehmenskommunikation

OHB System AG
Manfred-Fuchs-Straße 1
82234 Weßling - Oberpfaffenhofen

Tel.: +49 8153 4002 249
Mobil: +49 172 10 80 716
E-Mail: julia.riedl@ohb.de

Oder wenden Sie sich gerne zentral an uns mit einer E-Mail an: pr@ohb.de