24.05.2016

Galileo Satelliten Danielè und Alizée erfolgreich gestartet

10:48 MESZ: Die Soyus-Trägerrakete mit den Galileosatelliten Danielè und Alizée hebt ab © ESA/CNES/Arianespace
10:48 MESZ: Die Soyus-Trägerrakete mit den Galileosatelliten Danielè und Alizée hebt ab © ESA/CNES/Arianespace

Kourou, 24. Mai 2016. Zwei weitere von der OHB System AG entwickelte und gebaute Galileo-FOC*-Satelliten, Danielè und Alizée, sind heute um 10:48 Uhr MESZ vom Weltraumbahnhof in Kourou, Französisch-Guayana, erfolgreich mit einer Sojus-Rakete gestartet worden.

Knapp vier Stunden nach dem Start erreichten die Satelliten planmäßig ihre Umlaufbahn in rund 23.000 Kilometern Höhe. Kurz darauf gab es die ersten „Lebenszeichen“ im ESOC-Kontrollzentrum in Darmstadt. Von dort werden in den kommenden Tagen auch die ersten Funktionstests an den beiden Satelliten durchgeführt.

Vorbereitung zur Betankung des Galileosatelliten Danielè © ESA/CNES/Arianespace

Dr. Ingo Engeln, der für Navigation verantwortliche OHB-Vorstand: „Nach der erfolgreichen Initialisierung haben wir eine stabile Verbindung zu beiden Satelliten, die Solarpanels sind ausgefahren und korrekt zur Sonne ausgerichtet. Alle bisher gestarteten Galileo-FOC-Satelliten konnten bereits ihre volle Funktions- und Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Auch mit unserer Satellitenproduktion in Bremen und den Umwelttests in Noordwijk kommen wir planmäßig voran.“

In der kommenden Woche übernimmt das Galileo-Kontrollzentrum in Oberpfaffenhofen im Auftrag der ESA und der Europäischen Kommission die Steuerung für Danielè und Alizée. Aus Oberpfaffenhofen erfolgt auch die spätere Inbetriebnahme der von SSTL gelieferten Nutzlasten.

Gut gefüllter Konferenzsaal in Bremen: OHB-Kollegen verfolgen den spannenden Galileostart in Kourou

Die OHB System AG ist als industrieller Hauptauftragnehmer für insgesamt 22 Galileo-FOC-Navigationssatelliten verantwortlich. Mit dem heutigen erfolgreichen Start befinden sich nun 10 von OHB gebaute Satelliten im All; 12 weitere Satelliten werden noch folgen. Bei OHB in Bremen wird an insgesamt sieben Produktionsinseln parallel an der Fertigung der Galileo-FOC-Satelliten gearbeitet.

Über die OHB System AG

Die OHB System AG ist eines der drei führenden Raumfahrtunternehmen Europas. Der Systemanbieter gehört zum börsennotierten Bremer Hochtechnologiekonzern OHB SE, in dem gut 2000 Fach- und Führungskräfte an den zentralen europäischen Raumfahrtprogrammen arbeiten. Mit mehr als drei Jahrzehnten Erfahrung ist die OHB System AG spezialisiert auf High-Tech-Lösungen für die Raumfahrt. Dazu gehören erdnahe und geostationäre Satelliten für Erdbeobachtung, Navigation, Telekommunikation, Wissenschaft und Exploration des Weltraums ebenso wie Systeme und Experimente für die astronautische Raumfahrt.

* Die FOC- (Full Operational Capability) Phase des Galileo-Programms wird von der Europäischen Union finanziert und durchgeführt. Die Europäische Kommission und die ESA haben eine Vereinbarung unterzeichnet, nach der die ESA als Entwicklungs- und Beschaffungsagentur im Auftrag der Kommission handelt. Die hier dargestellte Sichtweise spiegelt nicht zwangsläufig die offizielle Position der Europäischen Union und/oder der ESA wider. "Galileo" ist eine Schutzmarke unter der OHIM-Anwendungsnummer 002742237 der EU und ESA.

Ansprechpartner für die Medien

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation

OHB SE
Karl-Ferdinand-Braun-Str. 8
28359 Bremen

Tel.: +49 421 2020-9438
Mobil: +49 171 1931041
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de

Julia Riedl
Unternehmenskommunikation

OHB System AG
Manfred-Fuchs-Straße 1
82234 Weßling - Oberpfaffenhofen

Tel.: +49 8153 4002 249
Mobil: +49 172 10 80 716
E-Mail: julia.riedl@ohb.de

Oder wenden Sie sich gerne zentral an uns mit einer E-Mail an: pr@ohb.de