01.11.2004

Hervorragende Bildqualität von SAR-Lupe mit Aufnahmen von der Internationalen Raumstation bestätigt

OHB demonstriert durch bisher einzigartiges Testverfahren die Leistungsfähigkeit der SAR-Lupe Satelliten

SAR-Lupe ist das zukünftige Satellitensystem zur Radarbild-Aufklärung der Bundeswehr, das derzeit beim Bremer Raumfahrtunter-nehmen OHB-System AG entsteht.

Um dem Auftraggeber, dem Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung BWB, die Leistungsfähigkeit der Satelliten zu demonstrieren, hat das aus namhaften europäischen Unternehmen bestehende SAR-Lupe-Team ein bisher einmaliges Testverfahren entwickelt, den SAR-End-to-End-Test, kurz SEET. Hierbei wurde der Satellit am Boden auf die Internationale Raumstation ISS ausgerichtet und hat hochaufgelöste Radarbilder von der Station im Weltraum gemacht, nachdem bereits im Juli dieses Jahres verschiedene, sogenannte Inverstests zur Bilderzeugung bewiesen haben, dass die vom Auftraggeber BWB erwartete Bildqualität erreicht werden wird. „Mit den Aufnahmen der ISS mittels SAR-End-to-End-Test wurde die Funktionskette der Bilderzeugung erfolgreich nachgewiesen und die künftige SAR-Lupe Fähigkeit der Bundeswehr eindrucksvoll demonstriert“, so der SAR-Lupe-Projektleiter im BWB, Baudirektor Wolfgang Perkert, zu den hervorragenden Bildergebnissen.

Der Test wurde in der neuen Satelliten-Integrationshalle am Standort Bremen durchgeführt. Die als Reinraum angelegte Halle verfügt eigens für derartige Tests über eine Radarkuppel, genannt Radom, die den Satelliten während der Aufnahmen vor äußeren Verschmutzungen schützt.

Bei dem SEET wurde die gesamte Kette der Bilderzeugung berücksichtigt. Die Koordinaten der ISS und der Befehl zur Bildaufnahme wurden an den Satelliten übertragen, der sämtliche Steuerungsfunktionen zur Bildaufnahme autonom ausgeführt hat. Die Bilddaten wurden im Satelliten zwischengespeichert, verschlüsselt heruntergeladen, prozessiert um am Ende der Kette ein Radarbild zu liefern, das in seiner Qualität die Planungen für diesen Test weit übertroffen hat.

„Der Erfolg dieses Tests ist ein weiterer, wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum ersten deutschen Aufklärungssystem und beweist die technologische Überlegenheit unseres neuartigen Satellitenkonzepts“, so der OHB-Projektleiter Dr. Ingo Engeln, der sich nach dem Test ebenfalls sehr zufrieden über die hervorragende Arbeit des gesamten SAR-Lupe-Teams zeigte.

Ansprechpartner für die Medien

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation

OHB SE
Karl-Ferdinand-Braun-Str. 8
28359 Bremen

Tel.: +49 421 2020-9438
Mobil: +49 171 1931041
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de

Julia Riedl
Unternehmenskommunikation

OHB System AG
Manfred-Fuchs-Straße 1
82234 Weßling - Oberpfaffenhofen

Tel.: +49 8153 4002 249
Mobil: +49 172 10 80 716
E-Mail: julia.riedl@ohb.de

Oder wenden Sie sich gerne zentral an uns mit einer E-Mail an: pr@ohb.de