03.12.2007

10-jähriger Betrieb des SAR-Lupe-Systems für die Bundeswehr beginnt

Radarsatelliten liefern hervorragende Bildqualität

Am Samstag hat die Bundeswehr das SAR-Lupe-System offiziell für ihre Aufklärungsarbeit übernommen. Mit zwei voll funktionsfähigen Radarsatelliten geht das System in den sogenannten operationellen Teilbetrieb. Das Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung BWB hat eingehend geprüft und bestätigt, dass die zwei Satelliten die geforderte Bildanzahl in entsprechender Qualität liefern.

"Die Aufnahmen, die der Sensor wie auch der SAR-Prozessor liefern, haben eine bislang nicht erreichte Bildqualität" bestätigte die Projektleitung des Bundesamtes für Wehrtechnik und Beschaffung. Mit dem Nachweis, dass die spezifizierte Bildleistung innerhalb von 24 Stunden erbracht werden kann, beginnt der 10-jährige Betrieb des SAR-Lupe-Systems. Der dritte Satellit ist bereits im Orbit und wird Mitte Dezember die ersten Bildaufnahmen machen. Der Starttermin für SAR-Lupe 4 ist für den 27. März 2008 vorgesehen. Der fünfte und vorerst letzte Satellit des Systems folgt rund fünf Monate später in seinen erdnahen Orbit.

Hintergrund

OHB-System ist Hauptauftragnehmer für Deutschlands erstes satellitengestütztes Radar-Aufklärungssystem SAR-Lupe. Es besteht aus fünf Satelliten und einem entsprechenden Bodensegment zur Satellitenkontrolle sowie zum Empfang, zur Verarbeitung und Auswertung der Bilddaten. Das System arbeitet wetterunabhängig bei Tag und Nacht und liefert von praktisch allen Gebieten der Erde aktuelle und sehr detaillierte Bilder.

Ansprechpartner für die Medien

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation

OHB SE
Karl-Ferdinand-Braun-Str. 8
28359 Bremen

Tel.: +49 421 2020-9438
Mobil: +49 171 1931041
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de

Julia Riedl
Unternehmenskommunikation

OHB System AG
Manfred-Fuchs-Straße 1
82234 Weßling - Oberpfaffenhofen

Tel.: +49 8153 4002 249
Mobil: +49 172 10 80 716
E-Mail: julia.riedl@ohb.de

Oder wenden Sie sich gerne zentral an uns mit einer E-Mail an: pr@ohb.de