08.06.2010

ILA2010: OHB Technology AG mit bisher größtem Messeauftritt

Auf der heute in Berlin beginnenden Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung und Konferenzen (ILA) ist der europäische Raumfahrt- und Technologiekonzern OHB Technology AG mit dem bisher größten Auftritt in der Firmengeschichte vertreten. Auf über 400 m2 präsentiert sich die OHB-Gruppe mit ihren Tochterunternehmen OHB-System AG, Bremen, Kayser-Threde GmbH, München, MT Aerospace AG, Augsburg, Carlo Gavazzi Space SpA, Mailand, und LuxSpace Sàrl, Betzdorf (LU).

OHB-System AG:
Das Raumfahrtsystemhaus OHB-System aus Bremen präsentiert auf dem Stand 308 in der Halle 9 aktuelle Projekte und Entwicklungen. Darunter befinden sich ein Exponat eines Satelliten des europäischen Satellitennavigationssystems im Maßstab 1:3 undein Exponat eines Kommunikationssatelliten für eine künftige deutsche Mission namens „Heinrich Hertz" im Maßstab 1:2. Dieser Kommunikationssatellit basiert auf der von OHB im Rahmen des ARTES-11-Programms der ESA entwickelten SGEO-Plattform, die als effizienter und kostengünstiger Baustein für zukünftige deutsche und europäische Erdbeobachtungs-, Telekommunikations- und Datenrelais-Missionen verwendet werden kann. Als drittes Thema präsentiert OHB-System einen Satelliten namens „CarbonSat", mit dessen Nutzlast der Gehalt an CO2 und Methan in der Erdatmosphäre gemessen werden kann, um zuverlässige Aussagen über weltweite Emissionen von Treibhausgasen treffen zu können.

Auf dem Display I im Außenbereich der ILA präsentiert die OHB-System AG in Kooperation mit deutschen Firmen wie Grob Aircraft, Stemme AG, RST Radar Systemtechnik GmbH und ESG das Konzept eines deutschen Höhenaufklärungsflugzeuges namens DEGOSS. Die Flugplattform ist eine von Grob bereitgestellte EGRETT Strato 1. OHB-System wird diese mit seinem breitbandigen Datenübertragungssystem ARDS und entsprechender Sensorik ausrüsten. 

Weiterhin präsentieren OHB-System und Stemme mit OMCoSS ein luftgestütztes, modulares System zur Echtzeit-Aufklärung im Einsatzgebiet mit langer Standzeit und breitbandiger Datenübertragungsfähigkeit. Die Flugplattform für OMCoSS ist ein Motorsegler S-15 „CONDOR" von Stemme. Das Aufklärungssystem, bestehend aus ARDS und Sensoren (EO/IR/Radar) wird bei OHB-System entwickelt.

Kayser-Threde GmbH:
Der Münchener Spezialist für die Entwicklung und Implementierung von Nutzlasten und wissenschaftlichen Geräten für die Luft- und Raumfahrt präsentiert auf dem OHB-Stand in Halle 9 ein Modell des künftigen deutschen Hyperspektralsatellten EnMAP, mit dessen Nutzlast die Erdoberfläche mit über 200 Spektralbändern abgetastet und kartographisiert werden soll. Des Weiteren wird ein Modell des Technologie-Erprobungsträgers TET-1 vorgestellt, der im Rahmen des On Orbit Verification-Programms des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) neue Technologien im All testen und verifizieren soll. 

MT Aerospace AG:
Der größte deutsche Zulieferer des Ariane 5-Programms und Spezialist für Luft- und Raumfahrt-Strukturen aus Augsburg präsentiert auf der ILA eine Reihe von Kernfähigkeiten im Bereich der Entwicklung und Fertigung von Strukturen, Tanks, und anderer Hardware für die Luft- und Raumfahrt. Darüber hinaus werden die Systemfähigkeiten auf dem Gebiet der Antennen- und Mechatronik-Fertigung dargestellt.

Carlo Gavazzi Space SpA:
Das Mailänder Unternehmen Carlo Gavazzi Space ist das jüngste Mitglied der OHB Technology AG und repräsentiert sich auf der ILA als Systemhaus für Mikro- und Minisatelliten, wissenschaftlichen Nutzlasten und Bodensegmenten für die Raumfahrt. Ihr zentrales Ausstellungsstück ist ein Modell des italienischen Erdbeobachtungssatelliten Prisma, der ähnlich dem EnMAP-Projekt mit einer hyperspektralen Nutzlast die Erdoberfläche ablichten soll.

LuxSpace Sàrl:
Das Luxemburger Unternehmen LuxSpace ist ebenfalls ein Systemhersteller kleinster Kommunikationssatelliten, die im Wesentlichen dazu beitragen werden, dass das Automatische Identifikationssystem (AIS) von Schiffen satellitengestützt übertragen werden kann. Solche AIS-Sender sind auf allen Schiffen mit über 5.000 BRT vorhanden und versorgen Reedereien, Küstenschutz und Spediteure mit Informationen zur Position, Fahrtrichtung, Ladung und Zustand der Schiffe. Ein satellitengestütztes AIS trüge zur globalen Verfolgung von Schiffen bei und vereinfachte somit die Verwaltung weltweiter Lieferketten oder verkürzte die Reaktionszeiten in Not- und Rettungsfällen. Ein Modell eines solchen AIS-Satelliten wird auf dem Stand zu sehen sein.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf unserem Stand 308 in Halle 9, oder auf dem Display 1, Pavillon 648.

Ansprechpartner für die Medien

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation

OHB SE
Karl-Ferdinand-Braun-Str. 8
28359 Bremen

Tel.: +49 421 2020-9438
Mobil: +49 171 1931041
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de

Julia Riedl
Unternehmenskommunikation

OHB System AG
Manfred-Fuchs-Straße 1
82234 Weßling - Oberpfaffenhofen

Tel.: +49 8153 4002 249
Mobil: +49 172 10 80 716
E-Mail: julia.riedl@ohb.de

Oder wenden Sie sich gerne zentral an uns mit einer E-Mail an: pr@ohb.de