13.02.2013

OHB-Gruppe entwickelt Lösungen zur Optimierung des Informationsaustausches bei der Errichtung und dem Betrieb von Offshore-Windfarmen

OHB_PR_1302_2013
Andreas Nil (MediaMobil Communication), Oliver Spalthoff (Deutsche Offshore Consult), Ulrich Schulz (OHB AG), Dr. Fritz Merkle (OHB System), Jens Kuckertz (OHB Teledata), Jörg Biesewig (megatel)

Nach den Plänen der Bundesregierung soll die Offshore-Windenergie zukünftig einen wesentlichen Beitrag zur nationalen und internationalen Energiewende leisten. Der Aufbau der Kapazitäten für die Bereitstellung der regenerativen Energien in Nord- und Ostsee hat bereits begonnen, und es kommen kontinuierlich neue Windfarmen hinzu. Bis zum Jahr 2020 sollen rund zwei Dutzend Windparks in der Nordsee bis zu zehn Gigawatt Strom produzieren. Diese Kraftwerke, bestehend aus 80 Einzelanlagen, entstehen bei harschen Umweltbedingungen in der offenen See, weit entfernt von der Küste und bei Wassertiefen bis zu 40 Metern. Um die wetterbedingt kurzen Zeitfenster bei den Errichtungsarbeiten der Anlagen optimal nutzen zu können und eine möglichst reibungslose Zusammenarbeit aller am Bau beteiligten Akteure zu ermöglichen, sind innovative und robuste Kommunikationslösungen gefordert. Da auf hoher See die terrestrische Netzabdeckung nur unzureichend ist oder gar nicht existiert, bietet die Satellitenkommunikation das optimale Mittel, einer Vielzahl von Beteiligten den jederzeitigen Zugang zu den benötigten Informationen und den Austausch von Dokumenten zu ermöglichen.

Die OHB System AG hat nun ein kompetentes Konsortium zusammengebracht, um ein integriertes, multimodales Kommunikationssystem für interaktive und echtzeitfähige Anwendungen in der Offshore-Windenergiebranche zu entwickeln. Dieses wird den Nutzern ermöglichen, ihre Logistikkosten deutlich zu reduzieren und damit die Wirtschaftlichkeit der erneuerbaren Energien zu erhöhen.

Im Januar 2013 hat das Konsortium aus fünf Firmen unter der Führung der OHB System AG, im Rahmen der ESA-Machbarkeitsstudie „Com4Offshore“ mit der Entwicklung der technischen Lösung begonnen. Die Deutsche Offshore Consult GmbH wird ihre Kenntnisse der speziellen Arbeitsabläufe bei der Planung und Errichtung von Windparks beitragen und die Validierung des Systems als Pilotnutzer durchführen. Die innovative Telekommunikationsinfrastruktur wird von der MediaMobil Communication GmbH entwickelt. Die Erfahrungen bei der Konzeption und Herstellung von Hardware für maritime Logistiklösungen der OHB Teledata GmbH werden genutzt, um als Basis für die Informationstechnologien und Softwareanwendungen  des IT-Systemhauses megatel GmbH  zu dienen.

In einem Zeitrahmen von acht Monaten wird ein prototypischer Aufbau des Com4Offshore-Systems durchgeführt, der die bereits bei den Nutzern vorhandenen technischen Infrastrukturen miteinander verknüpft und ergänzt, ohne sie zu ersetzen. Hierzu werden die Nutzer aktiv in die Entwicklung eingebunden. Der selbst gewählte straffe Zeitrahmen ermöglicht einen Übergang zu einer Demonstrationsphase in 2013/14 und des kurzfristigen Erreichens der Marktreife von Com4Offshore.

Zum Beginn des Projektes haben die Geschäftsführungen der Partner eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit (Memorandum of Understanding), unterzeichnet um die gemeinschaftliche Geschäftsentwicklung zu verdeutlichen.

Die beteiligten Firmen: 

Die OHB System AG ist ein mittelständisches Raumfahrt-Systemhaus und Tochterunternehmen des europäischen Raumfahrt- und Technologiekonzerns OHB AG. Bei der OHB System AG entstehen erdnahe und geostationäre Kleinsatelliten für Navigation, Kommunikation, Erdbeobachtung und Wissenschaft, Spitzentechnologien für die bemannte Raumfahrt, Konzepte und Studien für die Erforschung unseres Sonnensystems sowie Aufklärungssatelliten und Instrumente zur breitbandigen Funkübertragung von Bildaufklärungsdaten für mehr Sicherheit und bessere Aufklärung. Besondere Beachtung findet das Unternehmen derzeit durch die Entwicklung und Fertigung von 22 Satelliten für das europäische Navigationssystem Galileo. 

Die Deutsche Offshore Consult GmbH - DOC steht für Expertise im operativen und projektbezogenen Bereich innerhalb der Offshore Wind Branche. Mit Bremen und Bremerhaven sind bewusst hat die DOC ihre Standorte bewusst im Zentrum der deutschen Offshore Industrie gewählt. Die DOC bietet mit Ihren Offshore Experten einen verlässlichen Partner für die Bereiche Genehmigung, Entwicklung und Realisierung zukünftiger Offshore Projekte.

Die MediaMobil Communication GmbH entwickelt und betreibt Systemlösungen für Daten- und Sprachkommunikation im Offshore und maritimen Bereich sowie für Standorte an Land, an denen keine terrestrischen Netze verfügbar sind. Über die Systeme werden weltweit IP Verbindungen für Datenanwendungen, Telefonie und Internet Zugang angeboten. Der Leistungsumfang umfasst die Lieferung und Installation von Satellitenanlagen und Funksystemen sowie die Bereitstellung der Übertragungsbandbreiten. Eigenentwicklungen beinhalten insbesondere VPN und Gateway Lösungen für die transparente Nutzung verschiedener Netze wie VSAT, Inmarsat und Mobilfunk. VSAT Systeme werden sowohl für Nutzung an Land als auch auf Schiffen angeboten. Der Betrieb erfolgt über ein eigenes Satelliten Gateway (Teleport) am Standort Bremen, wo sich auch der technische Support für die Nutzer befindet.

Die megatel GmbH ist ein national und international agierendes IT-Consulting- und Softwarehaus, zu dessen Kernkompetenzen Datenbanklösungen, individuelle Softwareentwicklungen sowie mobile Applikationen gehören. Zum Portfolio gehören außerdem IT-Management, Geographische Informationssysteme (GIS), Telematik Soft- und Hardware, Intra- und Internetanwendungen sowie  Automotive Onboard Soft- und Hardware. Die megatel GmbH ist ein Unternehmen der OHB AG. Firmensitz ist Bremen.

Die OHB Teledata GmbH ist eine 100-prozentige Tochter der OHB AG und deckt ein Portfolio von Aktivitäten aus den Bereichen Sicherheit, Kommunikationsdienste, Elektronikkomponenten und Logistik ab. Seit über zehn Jahren liefert die OHB Teledata Navigations- und Kommunikationseinheiten für die Automobilindustrie und ist in Entwicklungsprojekte involviert, die sich mit „tracking and tracing“ und dem Fernmonitoring von Geräten befassen.

Ansprechpartner für die Medien

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation

OHB SE
Karl-Ferdinand-Braun-Str. 8
28359 Bremen

Tel.: +49 421 2020-9438
Mobil: +49 171 1931041
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de

Julia Riedl
Unternehmenskommunikation

OHB System AG
Manfred-Fuchs-Straße 1
82234 Weßling - Oberpfaffenhofen

Tel.: +49 8153 4002 249
Mobil: +49 172 10 80 716
E-Mail: julia.riedl@ohb.de

Oder wenden Sie sich gerne zentral an uns mit einer E-Mail an: pr@ohb.de