22.09.2017

OHB-Mitarbeiter sind gefragte Experten auf dem Raumfahrtkongress IAC 2017 – dem internationalen Branchentreff in Australien

Vorstände und Experten aus allen Unternehmen des Bremer Luft- und Raumfahrtkonzerns OHB SE reisen zum International Astronautical Congress IAC nach Adelaide/Australien, bei dem neben Raumfahrtagenturen und Raumfahrtindustrie auch die Wissenschaft stark vertreten ist. Die Veranstalter haben mehr als 20 Fachvorträge von Vertretern der OHB-SE-Tochterunternehmen OHB System AG, MT Aerospace AG und Antwerp Space angenommen. Sie decken die breite Expertise der OHB als Hochtechnologieunternehmen ab und geben in ihren Vorträgen Einblicke in Arbeiten an aktuellen Projekten: Aktivitäten für die künftige Trägerrakete Ariane 6, die Weiterentwicklung der Satellitenplattform SmallGEO, Lösungen zum Thema Weltraumschrott, wissenschaftliche Missionen zur Erforschung des Weltraums oder von Mond und Mars sowie in der Grundlagenphysik. Künftige Erdbeobachtungssysteme und neue Ansätze im Bereich Telekommunikation, Navigation und Services richten den Blick nach vorn.

Der International Astronautical Congress hat sich mit rund 4.000 Teilnehmern zum größten, jährlich stattfindenden Raumfahrtkongress entwickelt. Der mittlerweile 68. IAC-Kongress wird vom 25.-29. September 2017 im australischen Adelaide ausgerichtet.

„Der intensive Austausch in der Branche insbesondere über zukünftige Themen und Technologien ermöglicht es uns, zu prüfen, wo wir als Unternehmensgruppe beitragsfähig sind und welche Schlüsselkompetenzen in Zukunft gefragt sind“, sagt OHB SE Vorstand Dr. Fritz Merkle. „Natürlich wird auch New Space ein großes Thema in Australien sein. Da OHB schon New Space Projekte realisiert hat, als dieser Begriff noch nicht erfunden war, sehen wir uns auch hier gut aufgestellt“.

Neben dem umfangreichen Konferenzprogramm bietet der IAC mit thematischen Schwerpunkten wie den Auftritten verschiedener Raumfahrtagenturchefs, einem Astronauten-Tag, einem Industrie-Tag sowie einem Ausstellungsbereich ein abwechslungsreiches Programm. OHB ist auch dieses Jahr wieder auf dem Gemeinschaftsstand der Wirtschaftsförderung Bremen vertreten.  

Nächste Station 2018: Bremen

Nächstes Jahr kommt der IAC nach Bremen, der „City of Space“, und wird im Auftrag des Landes Bremen vom Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) der Universität Bremen organisiert und durchgeführt werden. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), der Bremer Hochtechnologiekonzern OHB SE, MT Aerospace, Airbus Defence and Space und ArianeGroup werden beim IAC 2018 gemeinsam mit dem ZARM und dem Land Bremen als „Team Germany“ die große Bedeutung der Raumfahrt für den Wirtschaftsstandort Bremen und für Deutschland präsentieren.

Ansprechpartner für die Medien

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation

OHB SE
Karl-Ferdinand-Braun-Str. 8
28359 Bremen

Tel.: +49 421 2020-9438
Mobil: +49 171 1931041
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de

Julia Riedl
Unternehmenskommunikation

OHB System AG
Manfred-Fuchs-Straße 1
82234 Weßling - Oberpfaffenhofen

Tel.: +49 8153 4002 249
Mobil: +49 172 10 80 716
E-Mail: julia.riedl@ohb.de

Oder wenden Sie sich gerne zentral an uns mit einer E-Mail an: pr@ohb.de