24.02.2010

OHB-System AG erhält Auftrag zur Gesamtsystemführung der Definitionsphase zur deutschen Robotikmission DEOS

DEOS-Animation 1; Quelle: Spacetech GmbH
Der Service-Satellit beim Greifen des Klienten. Quelle: SpaceTech GmbH

Die OHB-System AG ist von der Raumfahrt-Agentur des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) mit der Gesamtsystemführung für die Definitionsphase (Phase B) einer künftigen „Deutschen Orbitalen Servicing Mission (DEOS)" beauftragt worden. Das Bremer Raumfahrtunternehmen erhält damit den Zuschlag für die Systemverantwortung im Rahmen einer vorbereitende Missions- und Produktdefinition.

Berry Smutny, Vorstandsvorsitzender der OHB-System AG, sagte: „Die Mission DEOS ist ein hervorragendes Beispiel für deutsche Hochtechnologie im Weltraum. Sie verbindet Robotik, Satellitenbau, Antriebs- und Lageregelungstechnik mit dem Ziel, ausgediente Altsatelliten zu entsorgen. DEOS ist eine gute Möglichkeit, Deutschland mit diesen Technologien an die Weltspitze zu bringen. Wir danken dem DLR für das Vertrauen in OHB-System, dieses hochkomplexe System zu führen."

Mit dem Projekt DEOS sollen die Technologien für ein zukünftiges operationelles On-Orbit-Servicing -System zur unbemannten, robotergestützten Inspektion, Wartung und Montage von orbitalen Infrastrukturelementen sowie zum kontrollierten Bahnwechsel und der Rückführung zur Erde demonstriert werden. Neben der Inspektion und Wartung dient ein derartiges System also insbesondere zur Vermeidung von Weltraumschrott, indem Satelliten am Ende ihrer Lebensdauer kontrolliert entsorgt werden. DEOS soll die dafür erforderlichen Technologien und Fähigkeiten, vom Finden und Anfliegen eines Satelliten sowie das zerstörungsfreie Einfangen und Manipulieren bis hin zum kontrollierten Entsorgen unter realen Weltraumbedingungen demonstrieren. Dazu werden zwei Satelliten, ein sogenannter Servicer und ein Client, gemeinsam in einen niedrigen Erdorbit gestartet, voneinander separiert. Anschließend wird ein umfangreiches Demonstrations- und Verifikationsprogramm durchgeführt bevor der Satellitenverbund in der Erdatmosphäre eintaucht und verglüht.

DEOS wird von der Raumfahrt-Agentur des DLR mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi ) durchgeführt. Das Gesamtprojekt „DEOS Phase B" ist in fünf Lose unterteilt, die separat an jeweils einen verantwortlichen Systemführer für die Bereiche Gesamtsystem, Service-Satellitenplattform, Zielsatellitenplattform, Missionselement „Berthing, Docking & Wartung" und Missionselement „Satellitenanflug & -entsorgung" beauftragt wurden.

Die OHB-System AG übernimmt, mit Unterstützung des Phase-A Systemführers SpaceTech GmbH, mit Los 1 die „Systemführung Gesamtsystem" und ist somit für die Koordination und Überwachung des gesamten Vorhabens, die Zusammenführung aller Design-, Engineering- und Produktsicherungsaktivitäten sowie die Spezifikation der Mission und des Gesamtsystems inklusive Träger-, Raum- und Bodensegment verantwortlich. Eine besondere Herausforderung stellen hier alle losübergreifenden Koordinierungsmaßnahmen, Managementaktivitäten und Engineering-Arbeiten dar.

Für Los 2, „Service-Satellitenplattform" wurde die Astrium GmbH in Immenstaad beauftragt. Gegenstand des Loses 2 ist die Definition der Satellitenplattform des Service-Satelliten, der die Funktionen zum Finden, Anfliegen und Einfangen eines Zielsatelliten, dem sogenannten Client, ausführt.

Die SpaceTech GmbH aus Immenstaad übernimmt die Verantwortung für Los 3, die Definition der „Zielsatellitenplattform". Der kleinere von den zwei Satelliten stellt das Zielobjekt für den Anflug, das Einfangen und die Wartungsexperimente dar und führt zudem die Manöver zur Bahnabsenkung und zum Wiedereintritt durch.

Die Kayser-Threde GmbH aus München, ein Schwesterunternehmen der OHB-System AG, ist im Los 4 verantwortlich für die Definition des Robotiksystems und der Missionselemente „Berthing, Docking & Wartung". Dieses System stellt im Wesentlichen die robotische Nutzlast des Service-Satelliten dar und beinhaltet einen robotischen Arm, einen Andockmechanismus sowie alle robotischen Elemente inklusive der notwendigen Sensorik und Aktuatorik für die Manipulation als auch die erforderlichen Steuerungs- und Kontrolleinrichtungen für diese Elemente.

Für Los 5, „Satellitenanflug und Entsorgung" wurde die Astrium GmbH in Bremen beauftragt. Hier werden die Verfahren, Sensoren und Steuerungseinrichtungen konzipiert, die für den Anflug des Zielsatelliten sowie die Bahnmanöver bei der Entsorgung benötigt werden.

Mit DEOS führt Deutschland die lange und erfolgreiche Tradition innovative, deutsche Robotiktechnologien für den Weltraumeinsatz bereitzustellen fort. DEOS wird die anspruchsvollen Technologien für Inspektion, Wartung und Entsorgung von Satelliten in einem Systemdemonstrator umsetzen. Deutschland ist hiermit in der Lage, zukünftig einen wichtigen Beitrag zum effizienteren Betrieb von Satelliten sowie zur Vermeidung von Weltraumschrott leisten zu können. 

 

Ansprechpartner für die Medien

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation

OHB SE
Karl-Ferdinand-Braun-Str. 8
28359 Bremen

Tel.: +49 421 2020-9438
Mobil: +49 171 1931041
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de

Julia Riedl
Unternehmenskommunikation

OHB System AG
Manfred-Fuchs-Straße 1
82234 Weßling - Oberpfaffenhofen

Tel.: +49 8153 4002 249
Mobil: +49 172 10 80 716
E-Mail: julia.riedl@ohb.de

Oder wenden Sie sich gerne zentral an uns mit einer E-Mail an: pr@ohb.de