14.11.2006

OHB Technology steigert 9-Monats-Ergebnis auf 60 Cent pro Aktie

Gesamtleistung mit EUR 129,9 Mio. nach 9 Monaten bereits deutlich über Gesamtjahr 2005

EBIT-Erwartung für das Gesamtjahr 2006 steigt auf ca. EUR 20 Mio.

Höheres Ergebnis pro Aktie von 79 Cent für 2006 erwartet

Der Konzern OHB Technology AG (Prime Standard, ISIN: DE0005936124) profitierte auch im dritten Quartal 2006 von der geglückten Übernahme und Integration der MT Aerospace AG. Auftragsbestand, Gesamtleistung und Ergebnisse erreichen im Konzern neue Dimensionen und übertreffen bereits nach neun Monaten die Werte des gesamten Vorjahres 2005. Die Perspektiven für den OHB-Konzern sind insgesamt besser als erwartet.

Die Gesamtleistung des OHB-Konzerns nach neun Monaten in Höhe von EUR 129,9 Mio. liegt deutlich über dem Vorjahreswert (EUR 73,4 Mio.), der zumindest schon für ein Quartal die integrierte MT Aerospace AG beinhaltet. Hierbei ist insbesondere auch die Steigerung der Gesamtleistung im dritten Quartal 2006 auf EUR 44,3 Mio. (Vorjahr: EUR 40,4 Mio. bereits inkl. MT Aerospace) hervorzuheben. Erstmalig basieren die Steigerungen bei Umsatz und Gesamtleistung im direkten Quartals-vergleich auf gleicher operativer Basis. Aufgrund der Erstkonsolidierung der MT Aerospace in den ersten neun Monaten 2005 erzielte der Konzern einen einmaligen Sonderertrag in Höhe von 36 Cent pro Aktie, so dass das operative Ergebnis pro Aktie im dritten Quartal 2005 acht Cent pro Aktie betrug. Hier erzielte der OHB-Konzern im dritten Quartal 2006 eine deutliche Steigerung auf 14 Cent pro Aktie.

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres erwirtschaftete der Konzern inklusive der integrierten MT Aerospace ein EBITDA in Höhe von EUR 20,9 Mio. (Vorjahr: EUR 14,7 Mio.) und ein EBIT von EUR 15,5 Mio. (Vorjahr: EUR 11,3 Mio.). Der Zinsaufwand auf die „miterworbenen“ Pensionsverpflichtungen von knapp EUR 2,6 Mio. in den ersten neun Monaten wird durch Zinserträge aus den erhaltenen Anzahlungen über die ersten neun Monate von EUR 2,1 Mio. und Währungsgewinne von gut EUR 0,8 Mio. erstmalig wieder überkompensiert. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) beträgt somit nach neun Monaten EUR 15,8 Mio. (Vorjahr: EUR 11,3 Mio.). Der Periodenüberschuss nach neun Monaten in Höhe von EUR 9,0 Mio. übertrifft den Vorjahreswert von EUR 8,9 Mio. nur leicht aufgrund einer in diesem Jahr normalisierten Steuerquote und resultiert in einem identischen Ergebnis pro Aktie für die ersten neun Monate 2006 von 60 Cent.

Die liquiden Mittel des Konzerns haben zum Stichtag 30. September 2006 um EUR 12,6 Mio. gegenüber dem Halbjahresende auf EUR 85,6 Mio. zugenommen (Vorjahr EUR 93,5 Mio.).

Der feste Auftragsbestand per 30. September 2006 betrug im Vergleich zum Halbjahreswert 2006 nahezu unverändert EUR 433,0 Mio. (30. Juni 2006 EUR 440,0 Mio.) und liegt deutlich über dem vergleichbaren Vorjahreswert von EUR 391,1 Mio. Er ist maßgeblich durch den konsolidierten Auftragsbestand der MT Aerospace AG in Höhe von EUR 311,4 Mio. geprägt.

Die unkonsolidierte Gesamtleistung des Unternehmensbereiches Raumfahrtsysteme + Sicherheit von EUR 38,3 Mio. ist aufgrund der im ersten Quartal 2006 eingeführten neuen Organisationsstruktur mit dem Vorjahreswert nicht vergleichbar. Gegenüber dem diesjährigen Halbjahreswert von rund 7 % springt die EBIT-Marge nach neun Monaten auf über 10 %. Die bereits gegenüber dem Vorjahr deutlich reduzierte Materialaufwandsquote zum Halbjahr von rund 56 % konnte nochmals um rund einen Prozentpunkt auf gut 55 % verringert werden.

Der neue, durch die Übernahme der MT Aerospace AG entstandene Unternehmens-bereich Raumtransport + Aerospace Strukturen dominiert die Konzernentwicklung mit einer unkonsolidierten Gesamtleistung von EUR 75,9 Mio. in den ersten neun Monaten 2006. Ein EBITDA von EUR 6,8 Mio. und ein deutlich gestiegenes EBIT in Höhe von EUR 3,9 Mio. dokumentieren den kontinuierlichen Aufwärtstrend der Ergebnisse der MT Aerospace AG.

Der Unternehmensbereich Telematik + Satellitenbetrieb erzielte nach neun Monaten 2006 eine unkonsolidierte Gesamtleistung in Höhe von EUR 10,9 Mio. und übertraf damit den Vorjahreswert (EUR 8,7 Mio.) deutlich um über 25 %. Ein deutlich höherer Materialaufwand aufgrund der Produktion von Telematik-Systemen reduziert das EBITDA auf EUR 1,6 Mio. (Vorjahr: EUR 1,9 Mio.). Weiterhin hohe Abschreibungen auf Vorjahresniveau resultieren in einem EBIT in Höhe von gut EUR 0,6 Mio. (Vorjahr: EUR 0,9 Mio.).

Der Vorstand erwartet für das Geschäftsjahr 2006 eine konsolidierte Gesamtleistung im OHB-Konzern inklusive der MT Aerospace AG von rund EUR 175 Mio. Wegen eines Ertrags in Höhe von EUR 7 Mio. durch die Übernahme einer konzernfremden Verbindlichkeit einer Tochtergesellschaft durch die OHB Technology AG wurde bereits nach neun Monaten ein EBIT von EUR 15,5 Mio. erzielt. Daher erwartet die OHB Technology AG für das Gesamtjahr 2006 ein EBIT von ca. EUR 20 Mio. Das Ergebnis pro Aktie wird in Höhe von ca. 79 Cent erwartet.

Ergebniskennzahlen
im Überblick (TEUR)
Q3 / 2005 Q3 / 2006 9 Monate 2005 9 Monate 2006 +/- 9M 2006/05
Umsatz 36.419 37.023 66.266 108.000 + 63 %
Gesamtleistung 40.431 44.334 73.432 129.864 + 77 %
EBITDA 10.079 5.286 14.737 20.926 + 42 %
EBIT 8.252 3.464 11.300 15.479 + 37 %
EBT 7.625 3.829 11.273 15.826 + 40 %
Periodenüberschuss 6.559 2.197 8.895 8.990 + 1 %
EPS in EUR 0,44 0,14 0,60 0,60 +/- 0
Liquide Mittel 93.496 85.584 93.496 85.584 - 8 %

Ansprechpartner für die Medien

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation

OHB SE
Karl-Ferdinand-Braun-Str. 8
28359 Bremen

Tel.: +49 421 2020-9438
Mobil: +49 171 1931041
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de

Julia Riedl
Unternehmenskommunikation

OHB System AG
Manfred-Fuchs-Straße 1
82234 Weßling - Oberpfaffenhofen

Tel.: +49 8153 4002 249
Mobil: +49 172 10 80 716
E-Mail: julia.riedl@ohb.de

Oder wenden Sie sich gerne zentral an uns mit einer E-Mail an: pr@ohb.de