26.04.2012

OHB und Thales Alenia Space unterzeichnen Verträge für Meteosat Third Generation (MTG) über rund 750 Millionen Euro

MTG-Vertragsunterschrift
(c)2012 OHB System AG / Anika Büssemeier

Die OHB System AG und die Kayser-Threde GmbH, beides Unternehmen der europäischen Raumfahrt- und Technologiegruppe OHB AG (Prime Standard, ISIN: DE0005936124), haben heute die Verträge für Entwicklung, Bau und Test der europäischen Wettersatelliten dritter Generation (MTG) mit Thales Alenia Space, dem Hauptauftragnehmer des Programms, unterzeichnet. Die Unterschriften wurden im Beisein von Staatssekretär Prof. Klaus-Dieter Scheurle, im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) in Berlin getätigt. Das Volumen der gezeichneten Verträge beträgt insgesamt rund 750 Millionen Euro des Gesamtprojektvolumens von rund 1,26 Milliarden Euro. Der Auftragsbestand der OHB AG erhöht sich dadurch auf einen Rekordstand von über 1,9 Milliarden Euro.

Die Verträge sind das Ergebnis der Auswahlentscheidung der europäischen Weltraumorganisation ESA und der europäischen Organisation für die Nutzung meteorologischer Satelliten, EUMETSAT, für das Industrieteam aus Thales Alenia Space und OHB System im Jahr 2010. Seit dieser Entscheidung wurden die Entwicklungsarbeiten im Rahmen von Teil-Verträgen, sogenannten „Authorisations to proceed“ (ATPs), durchgeführt. Der MTG-Generalvertrag zwischen der ESA und Thales Alenia Space wurde am 24. Februar dieses Jahres unterzeichnet.

Heute wurde ein Paket aus insgesamt vier Einzelverträgen zwischen den Industriepartnern unterzeichnet. Thales Alenia Space beauftragt darin OHB System für die Entwicklung und den Bau von zwei Sounder-Satelliten sowie vier weiteren Satellitenplattformen für die Imager-Satelliten, die bei Thales Alenia Space entstehen. Kayser-Threde übernimmt im Auftrag von OHB System die Systemführung bei der Nutzlast der beiden Sounder-Satelliten und entwickelt und liefert daneben die Teleskope für die vier Imager-Satelliten.

"Durch die Bildung eines Kernteams mit unseren deutschen Partnern OHB und KT konnte Thales Alenia Space die Industriepartnerschaften gründen, die für die Einhaltung der Bestimmungen für den geografischen Mittelrückfluss beim MTG-Programm notwendig sind - sowohl in qualitativer als auch in quantitativer Hinsicht", sagte Reynald Seznec, President und CEO von Thales Alenia Space. "Aufgrund dieser Entscheidung können wir nicht nur die von den Anwendern erwartete Leistung erbringen, sondern auch die Innovationen und die strategischen Fachkenntnisse entwickeln, die von den Mitgliedstaaten verlangt werden. Die heutige Vertragsunterzeichnung zeigt auch, dass Frankreich und Deutschland ein hervorragendes partnerschaftliches Verhältnis entwickelt haben. Fundament dieser starken Beziehung sind die sich ergänzenden Kompetenzen unserer Unternehmen sowie der gegenseitige Respekt und unsere Fähigkeit Zusagen einzuhalten."

Marco R. Fuchs, Vorstandsvorsitzender der OHB AG, sagte: "Ich bin mir sicher, dass das MTG-Projekt ein bedeutender Meilenstein für den Ausbau der europäischen meteorologischen Fähigkeiten und der Wetter-Dienste für die Bürger Europas sein wird. Natürlich bietet das Programm große Chancen für die weitere Entwicklung der OHB-Gruppe und den Ausbau ihrer technologischen Fähigkeiten. Diese Chance werden wir in den operativen Unternehmen und als Gruppe konsequent nutzen."

Jürgen Breitkopf, Vorsitzender der Geschäftsführung der Kayser-Threde GmbH, ergänzte: „Wir sind stolz und dankbar, unsere Expertise bei optischen Systemen in dieses europäische Großprojekt einbringen zu dürfen. Jeder der sechs MTG-Satelliten wird mit anspruchsvoller Sensorik und Instrumentierung aus dem Hause Kayser-Threde ausgerüstet. Im weiteren Verlauf wird MTG sowohl in Bremen als auch in München weitere, höchstqualifizierte Arbeitsplätze schaffen und zu einem nachhaltigen Technologiegewinn und einer enormen Kompetenzstärkung führen – aus nationaler Sicht eine wichtige Weichenstellung für die Zukunft unserer Wirtschafts- und Technologiestandorte“.

Die Realisierung des MTG-Programms wurde auf der ESA-Ministerratskonferenz von 2008 beschlossen. Deutschland ist gemeinsam mit Frankreich größter europäischer Zeichner des Programms. Auf der Grundlage des Engagements der Bundesregierung und des zuständigen BMVBS konnten sich die deutschen OHB-Unternehmen erfolgreich im Wettbewerb um wichtige Arbeitspakete wie die Systemführung und die Entwicklung der komplexen Nutzlasten für die neuartigen Sounder-Satelliten für die deutsche Raumfahrtindustrie durchsetzen.

Über Meteosat Third Generation:

MTG ist ein aus sechs Satelliten bestehendes System von vier Imager-Satelliten zur Aufnahme hoch aufgelöster Bilder und zum Erfassen von Blitzen sowie zwei Sounder-Satelliten mit einem optischen Spektrum von infrarot bis ultraviolett für Klima- und Wetteranwendungen. Der Start des ersten MTG Imager-Satelliten ist für 2017 geplant, womit die In Orbit Lebensdauer der Imager-Mission beginnt. Darauf folgt im Jahr 2019 der Start des ersten MTG-Sounder-Satelliten. Durch die MTG-Mission wird der operative Service für die europäischen meteorologischen Dienste erheblich verbessert.

Die Sounder-Satelliten werden bisher einmalige Informationen zu Wasserdampf- und Temperatur-Profilen liefern. Dabei kommt auch das „Ultraviolet, Visible und Near-Infrared Sentinel-4"-Instrument zum Einsatz; es scannt Europa, liefert Informationen zur Chemie der Atmosphäre und zur Luftqualität, und trägt damit zur Initiative GMES (Globale Umwelt- und Sicherheitsüberwachung) bei.

Ansprechpartner für die Medien

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation

OHB SE
Karl-Ferdinand-Braun-Str. 8
28359 Bremen

Tel.: +49 421 2020-9438
Mobil: +49 171 1931041
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de

Julia Riedl
Unternehmenskommunikation

OHB System AG
Manfred-Fuchs-Straße 1
82234 Weßling - Oberpfaffenhofen

Tel.: +49 8153 4002 249
Mobil: +49 172 10 80 716
E-Mail: julia.riedl@ohb.de

Oder wenden Sie sich gerne zentral an uns mit einer E-Mail an: pr@ohb.de