03.12.2002

SAR-Lupe: bedeutende Meilensteine erreicht

Demonstration von Hochleistungsröhren gestern in Ulm erfolgreich gelaufen

Mit Spannung hat Dr. Fritz Merkle, Programmdirektor von SAR-Lupe bei der Bremer Raumfahrtfirma OHB-System AG, gestern in Ulm den ersten Hardwaretest für die Radarsatelliten verfolgt. Bei der Thales Electron Devices GmbH wurde im Auftrag von Tesat-Spacecom GmbH & Co. KG die Leistungsfähigkeit der sogenannten Travelling Wave Tube, oder Wanderwellen-Verstärker-Röhre, erfolgreich demonstriert.

“Hiermit ist ein wichtiger Meilenstein in der Projektentwicklung genommen”, so Merkle, “denn mit dieser Kombination aus Bandbreite und Ausgangsleistung haben wir technologisches Neuland betreten.”

Die, wie gestern bewiesen, besonders leistungsfähige Senderöhre ist für die Verstärkung der Mikrowellen verantwortlich, die von den Satelliten zum Boden gesendet werden und im Endeffekt zur Generierung der hoch aufgelösten Bilder dienen.

Die Tesat-Spacecom ist mit der Entwicklung des Radar Hochleistungsverstärkers für SAR-Lupe beauftragt. Ein wichtiger Bestandteil dieses Verstärkers ist eben diese Senderöhre, deren hervorragende technologische Entwicklung von Thales Electron Devices durchgeführt wird.

Im Oktober stellte OHB-System dem Bundesamt für Wehrtechnikund Beschaffung (BWB) planmäßig den Entwicklungsstand des SAR-Lupe Projektes zur kritischen Prüfung vor. Auch dieser Meilenstein, das sogenannte Critical Design Review, wurde erfolgreich absolviert.

Ansprechpartner für die Medien

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation

OHB SE
Karl-Ferdinand-Braun-Str. 8
28359 Bremen

Tel.: +49 421 2020-9438
Mobil: +49 171 1931041
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de

Julia Riedl
Unternehmenskommunikation

OHB System AG
Manfred-Fuchs-Straße 1
82234 Weßling - Oberpfaffenhofen

Tel.: +49 8153 4002 249
Mobil: +49 172 10 80 716
E-Mail: julia.riedl@ohb.de

Oder wenden Sie sich gerne zentral an uns mit einer E-Mail an: pr@ohb.de