29.01.2004

SAR-Lupe lernt sehen

Erste Antenne für Satelliten-Aufklärungssystem SAR-Lupe in Schweden erfolgreich getestet

Die Leistung der ersten Parabolantenne für das Satelliten-Aufklärungssystem SAR-Lupe wurde erfolgreich demonstriert. Die Firma Saab Ericsson, Göteborg, die im Auftrag des Bremer Raumfahrtunternehmens OHB-System AG für Entwicklung und Bau der mehr als 3m hohen Parabolantennen verantwortlich ist, konnte bei diesem Test sogar mehr als die geforderte Leistung demonstrieren. „Wir sind sehr zufrieden. Wir haben den Termin für diesen Meilenstein bereits vor zwei Jahren festgelegt und haben ihn trotz eines sehr straffen Zeitplans eingehalten“, so der SAR-Lupe-Projektleiter Dr. Ingo Engeln, der bei dem Test in Göteborg dabei war.

Die Antennen sind sozusagen „die Augen“ der insgesamt fünf baugleichen Satelliten. Wenn ein Satellit ein Radarbild aufnimmt, werden über diese Antennen die Radarwellen gebündelt, ausgesandt und auch wieder empfangen. Die gewonnenen Echodaten werden in der Radarelektronik gespeichert und verarbeitet um dann als Radarbilddaten zur Bodenstation gesendet zu werden.

Auch der Auftraggeber, das Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung, zeigte sich heute beim planmäßigen 6. Management Review in Koblenz über die technischen Fortschritte beim SAR-Lupe-Projekt sehr zufrieden.

Ansprechpartner für die Medien

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation

OHB SE
Karl-Ferdinand-Braun-Str. 8
28359 Bremen

Tel.: +49 421 2020-9438
Mobil: +49 171 1931041
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de

Julia Riedl
Unternehmenskommunikation

OHB System AG
Manfred-Fuchs-Straße 1
82234 Weßling - Oberpfaffenhofen

Tel.: +49 8153 4002 249
Mobil: +49 172 10 80 716
E-Mail: julia.riedl@ohb.de

Oder wenden Sie sich gerne zentral an uns mit einer E-Mail an: pr@ohb.de