SAR-Lupe nimmt Form an

Hochleistungsverstärker erfolgreich demonstriert / Bau des ersten Flugmodells in neuer Halle begonnen

Das Satellitentestmodell für das erste deutsche Satelliten-Aufklärungssystem SAR-Lupe nimmt Form an. Anfang September hat die OHB-System AG, Hauptauftragnehmer für die fünf Radarsatelliten und die Bodenstation, den Montagestand für die Radarnutzlast, den sogenannten SAR-Sensor, an TESAT Spacecom in Backnang geliefert. Tesat hat den Hochleistungsverstärker für die Radarpulse integriert und dessen Funktionalität nun erfolgreich demonstriert. Das Testmodell wird im weiteren Verlauf bei Alcatel Space in Frankreich um die elektronische Einheit ergänzt, die die Radarpulse erzeugt und die Echos empfängt und speichert.

Die Gesamtintegration der Satelliten erfolgt dann bei OHB in Bremen. Hierzu hat das Raumfahrtunternehmen eine neue Integrationshalle mit einer Gesamtfläche von mehr als 800m2 im Bremer Technologiepark errichtet, in der neben dem Testmodell bereits an Untersystemen für das erste Flugmodell der fünf Satelliten gebaut wird.

OHB sieht ein großes Potenzial in der Vermarktung dieser Satellitentechnologie auch für zivile Nutzer und ging hierzu eine Reihe von Partnerschaften ein, wie mit dem US-amerikanischen Unternehmen Space Imaging und Alcatel Space aus Frankreich.

Zurück

Ansprechpartner

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation

Tel.: +49 421 2020-9438
Mobil: +49 171 1931041
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de

Julia Riedl
Unternehmenskommunikation

Tel.: +49 8153 4002 249
Mobil: +49 172 10 80 716
E-Mail: julia.riedl@ohb.de

Janina Heyn
Unternehmenskommunikation

Tel: +49-421-2020-9398
E-Mail: janina.heyn@ohb.de

 

Oder wenden Sie sich gerne zentral an uns mit einer E-Mail an: pr@ohb.de