30.06.2006

Startschuss für OHB-Mondprogramm Mona Lisa

Zuwendungsauftrag des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt DLR/ „Nach der Internationalen Raumstation ISS kommt der Mond“

Mona Lisa
Nutzungsrechte Der Nachdruck des Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei mit dem Vermerk "Bild: OHB-System AG"

Das Bremer Raumfahrtunternehmen OHB-System AG erhielt heute von der Deutschen Luft- und Raumfahrtagentur DLR einen Zuwendungsauftrag für das Mondexplorationsprogramm Mona Lisa. Das Gesamtvolumen des Vorhabens beläuft sich auf rund 500.000 Euro und wird zur Hälfte vom DLR finanziert. In einem Zeitraum von zehn Monaten wird die OHB im Bereich der Erforschung des Weltraums einen fundierten, in sich konsistenten Programmvorschlag für ein Mond-Explorationsprogramm unter besonderer Berücksichtigung der deutschen Interessen erstellen. „Derzeit ist der entfernteste Außenposten der Menschheit die Internationale Raumstation. Mit Mona Lisa positioniert sich Deutschland für den nächsten logischen Schritt bei der Erforschung des Weltalls. Dabei kann der Mond als Forschungs- und Testfeld für wissenschaftliche Zwecke und zur Demonstration der für die Exploration erforderliche Technologien genutzt werden“, so Dr. Rolf Janovsky, Mona Lisa Programmleiter bei der OHB-System.

Ansprechpartner für die Medien

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation

OHB SE
Karl-Ferdinand-Braun-Str. 8
28359 Bremen

Tel.: +49 421 2020-9438
Mobil: +49 171 1931041
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de

Julia Riedl
Unternehmenskommunikation

OHB System AG
Manfred-Fuchs-Straße 1
82234 Weßling - Oberpfaffenhofen

Tel.: +49 8153 4002 249
Mobil: +49 172 10 80 716
E-Mail: julia.riedl@ohb.de

Oder wenden Sie sich gerne zentral an uns mit einer E-Mail an: pr@ohb.de