19.11.2010

Thales Alenia Space und OHB-System unterzeichnen MTG-Vertrag mit ESA

Weltweit erster geostationärer Infrarot-Sounder

MTG ATP-Vertragsunterzeichnung / Quelle: Serge Henri / Thales Alenia Space
Unterzeichnung der ATP-Verträge zu MTG: v.l.n.r: Ernst Koenemann, Eumetsat; Peter Edwards, ESA; Patrick Maute, TAS; Berry Smutny, OHB-System; Gerd Bräunig, Kayser-Threde. Quelle: Serge Henri, Thales Alenia Space

Thales Alenia Space, Hauptauftragnehmer, und ihr Partner OHB-System haben heute ein sogenanntes „Authorization To Proceed" (ATP) mit der Europäischen Weltraumorganisation ESA für das Meteosat-System der Dritten Generation (MTG) unterzeichnet. Mit diesem gemeinsam von der ESA und der europäischen Behörde zur Nutzung satellitengestützter Wetterdaten, Eumetsat, finanzierten Programm wird der Zugang zu im Weltraum gewonnenen Wetterdaten bis zum Jahr 2037 in Europa gesichert. 

Nach einem umkämpften Bieterwettstreit, ist die heutige Vertragsunterzeichnung das Ergebnis eines Auswahlprozesses seitens der ESA und Eumetsat.

MTG ist ein aus sechs Satelliten bestehendes System von vier Imager-Satelliten zur Aufnahme hoch aufgelöster Bilder und zum Erfassen von Blitzen sowie zwei Sounder-Satelliten mit einem optischen Spektrum von infrarot bis ultraviolett für Klima- und Wetteranwendungen. Der Start des ersten MTG Imager-Satelliten ist zurzeit für 2017 geplant, womit die In Orbit Lebensdauer der Imager-Mission beginnt. Darauf folgt im Jahr 2019 der Start des ersten MTG Sounder-Satelliten. Durch die MTG-Mission wird der operativen Service für die europäischen meteorologischen Dienste erheblich verbessert.

Die Sounder-Satelliten werden bisher einmalige Informationen zu Wasserdampf- und Temperatur-Profilen liefern. Dabei kommt auch das „Ultraviolet, Visible und Near-Infrared Sentinel-4"-Instrument zum Einsatz; es scannt Europa, liefert Informationen zur Chemie der Atmosphäre und zur Luftqualität, und trägt damit zur Initiative GMES (Globale Umwelt- und Sicherheitsüberwachung) bei.

"Die heutige Vertragsunterzeichnung ist Bestätigung für unser Engagement als Hauptauftragnehmer bei der Bewältigung der vielschichtigen Herausforderungen im Klimawandel, dem Umweltmanagement und der nachhaltigen Entwicklung, die von den meteorologischen Diensten gefordert werden", sagte Reynald Seznec, President und CEO von Thales Alenia Space. "Mit Freude und großem Stolz stellen wir uns der Herausforderung, die ambitioniertesten geostationären Satelliten, die jemals in Europa entwickelt wurden, zu bauen, und danken der ESA und Eumetsat für ihr Vertrauen."

Zusätzlich zu seiner Rolle als Hauptvertragspartner ist Thales Alenia Space für die Imager-Mission verantwortlich und liefert die vier Imager-Satelliten und ihr Hauptinstrument.

OHB-System ist für die Sounder-Mission verantwortlich und liefert die beiden Sounder-Satelliten; die Sounder-Instrumente zur Erforschung der Erdatmosphäre werden von dem Schwesterunternehmen Kayser-Threde geliefert. Darüber hinaus wird OHB-System die gemeinschaftlichen 3-Achsen stabilisierte Plattformen für die sechs Satelliten entwickeln und bauen. 

„Dieser Vertrag ist ein Musterbeispiel deutsch-französischer Kooperation zum Vorteil dieses wichtigen europäischen Programms. Wir vereinen Stärken und technologische Kompetenzen beider Partner, um dem Kunden das beste Produkt liefern zu können.", sagte Berry Smutny, Vorstandsvorsitzender der OHB-System AG. „Wir danken der ESA und Eumetsat für Ihr Vertrauen, die beiden technologisch höchst anspruchsvollen Sounder-Satelliten in Bremen entwickeln, bauen und testen zu können, und dem DLR für seine maßgebliche Unterstützung."

In den letzten 30 Jahren hat Thales Alenia Space das gesamte Spektrum der in der Weltraummeteorologie benötigten Fähigkeiten und Kenntnisse entwickelt. Das Unternehmen hat sämtliche Meteosat-Satelliten der ersten und zweiten Generation gebaut und verfügt über umfangreiche Erfahrung im Umgang mit Industriekonsortien und Entwicklung im Bereich der optischen Erdbeobachtung und der Verwendung von Soundern zur Erforschung der Erdatmosphäre.

OHB-System trägt neben der Missionsführung für die Sounder-Mission mit der modernen geostationären Plattform SGEO zum MTG-Programm bei. OHB-System verfügt über eine weltweit anerkannte Expertise in der Entwicklung und Integration von Satellitenkonstellationen wie dem deutschen Radar-Aufklärungssystem SAR-Lupe. Aufgrund dieser Kompetenz wurde OHB-System jüngst mit der Entwicklung und der Integration der ersten 14 Satelliten für das europäische Navigationssystem beauftragt.

Ansprechpartner für die Medien

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation

OHB SE
Karl-Ferdinand-Braun-Str. 8
28359 Bremen

Tel.: +49 421 2020-9438
Mobil: +49 171 1931041
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de

Julia Riedl
Unternehmenskommunikation

OHB System AG
Manfred-Fuchs-Straße 1
82234 Weßling - Oberpfaffenhofen

Tel.: +49 8153 4002 249
Mobil: +49 172 10 80 716
E-Mail: julia.riedl@ohb.de

Oder wenden Sie sich gerne zentral an uns mit einer E-Mail an: pr@ohb.de