13.07.2004

Ungestörtes Rendezvous mit der Internationalen Raumstation ISS

Bremer Raumfahrtunternehmen OHB mit Schutzschilden und Kabelbäumen an ATV-Flotte beteiligt

Die Europäische Raumfahrtagentur ESA hat heute in Bremen weitere sechs Automatische Transferfahrzeuge ATV zur Versorgung der Internationalen Raumstation ISS und zu deren Bahnkorrekturen beauftragt.

Die ATV-Transporter sind im Weltraum der Gefahr ausgesetzt, von Mikro-Meteoriten und kleinen Schrottpartikeln (Debris) getroffen zu werden, die mit 10-72 km/s auf seine Oberfläche einschlagen. Zur Gewährleistung der Missionserfolge müssen die ATV mit einem Schutzschild (Meteoroids and Debris Protection System, MDPS) ausgerüstet werden, das von OHB-System bereits für den Prototypen, das erste Flugmodell „Jules Vernes“ entwickelt und qualifiziert wurde. Dr. Rolf Janovsky, Projektleiter für das MDPS zeigt sich zufrieden: „Mit dem ATV-MDPS Projekt hat OHB die Fähigkeit zur Entwicklung, Qualifizierung und Fertigung von effektiven Schutzschilden gegen Mikro-Meteoriten und Weltraummüll demonstriert.“ Derartige Schutzsysteme, so der Projektleiter, werden bei dem zunehmenden Schrottaufkommen im Orbit künftig auch für Satelliten und andere Raumfahrtsysteme unerlässlich, um deren Überleben im All zu sichern. „Wir haben durch diese Aufträge eine hervorragende Basis für diese künftigen Aufgaben geschaffen“ so Janovsky.

Außerdem fertigt OHB für die Antriebsstufen der ATV die Kabelbäume. Rund 5.000 m Kabel mit 10.000 Kontakten verteilt auf mehr als 600 Stecker verbinden die Computer des ATV mit den Steuerelementen (Ventile, Motoren, Relais) der Triebwerke. Sensordaten wie Druck, Temperatur, Durchfluss usw. werden ebenso über Leitungen an die Computer „rückgemeldet“.

Auch auf dem Gebiet der Kabelbaumfertigung hat die OHB einen soliden Erfahrungsschatz. Das europäische COLUMBUS-Forschungslabor der ISS wird komplett über einen von OHB gefertigten, rund 20 km langen Kabelbaum versorgt. Über die reine Energiezufuhr werden auch Daten von wissenschaftlichen Experimenten geleitet, wie z.B. für das physikalische Forschungslabor FSL (Fluid Science Lab), wofür OHB die kompletten Signal-, Energie- und Videoleitungen geliefert hat.

Durch die Ausstattung des ATV-Prototypen „Jules Verne“ durch OHB erwartet das Unternehmen jetzt die Folgeaufträge im Gesamtvolumen von rund EUR 10 Mio. für die weiteren sechs Raumfahrzeuge.

Ansprechpartner für die Medien

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation

OHB SE
Karl-Ferdinand-Braun-Str. 8
28359 Bremen

Tel.: +49 421 2020-9438
Mobil: +49 171 1931041
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de

Julia Riedl
Unternehmenskommunikation

OHB System AG
Manfred-Fuchs-Straße 1
82234 Weßling - Oberpfaffenhofen

Tel.: +49 8153 4002 249
Mobil: +49 172 10 80 716
E-Mail: julia.riedl@ohb.de

Oder wenden Sie sich gerne zentral an uns mit einer E-Mail an: pr@ohb.de