13.11.2013

Vertrag mit dem DLR über Studienphase für die Nutzung des Dream Chaser® der US-Firma Sierra Nevada Corporation unterzeichnet

OHB System startet bilaterale Kooperation für die kommerzielle Nachversorgung der ISS

Bild: NASA

Die OHB System AG und das Raumfahrtmanagement des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) haben vereinbart, dass eine Untersuchung der Nutzungsmöglichkeiten des US-Weltraumfahrzeugs Dream Chaser® der US-Firma Sierra Nevada Corporation (SNC) mit Mitteln aus dem nationalen Raumfahrtprogramm gefördert wird.
Das Projekt mit dem Namen DC4EU  (Dream Chaser für die europäische Nutzung) soll untersuchen, wie der Dream Chaser® zur Abdeckung des deutschen und europäischen Bedarfs zur Versorgung der Internationalen Raumstation ISS mit Gütern und Astronauten beitragen und als unbemanntes Raumfahrzeug deutschen und europäischen Wissenschaftlern Forschung unter Schwerelosigkeit über längere Zeiträume ermöglichen kann.  Außerdem wird untersucht, ob der Dream Chaser® aufgrund seiner erreichbaren Bahnhöhen von 800 km in der Lage ist, Satelliten zu versorgen oder ausgediente Trabanten aus ihren Bahnen zu entfernen.
Partner in diesem Projekt sind die OHB Tochterfirma Kayser Threde aus München, die ein Nutzlastelement zum Einfangen von Satelliten entwickelt. Der Geschäftsbereich Space Systems der Firma SNC in Louisville, Colorado, stellt ihr Know-how für diese Entwicklungen zur Verfügung und erarbeitet gemeinsam mit OHB ein Programm zur langfristigen Nutzung des Dream Chaser® für Europa.
Ziel der Projektteilnehmer ist es, das Potenzial des Dream Chaser®  zu einer intensiveren wissenschaftlichen Nutzung der ISS zu untersuchen und Möglichkeiten für hochklassige Forschung unter Schwerelosigkeit in einer Ära nach Außerdienststellung der ISS aufzuzeigen. Derzeit planen die Teilnehmer des ISS-Programms einen Stationsbetrieb bis 2020 mit der Option auf Verlängerung.
„Mit DC4EU wird in Zukunft ein moderner Nachfolger des US-Space Shuttles den interessierten Wissenschaftlern und Raumfahrtagenturen zur Verfügung stehen“, sagt Dr. Detlev Hüser, Leiter der Vorentwicklung Bemannte Raumfahrt bei OHB System. Eine Kooperation mit den USA eröffne Deutschland weiterhin die Beteiligung an bemannten Raumfahrtprogrammen auch nach der Außerdienststellung des US-Space Shuttles und der ISS.
Mit DC4EU soll die konsequente Anwendung der Forschung unter Schwerelosigkeit und die Kompetenz für bemannte Raumfahrt erhalten und ausgebaut werden. Das Projekt umfasst zunächst die konzeptionelle Entwicklung der Infrastruktur im Dream Chaser®. In einem weiteren Schritt  soll eine Dream Chaser®-Referenzmission zusammen mit dem amerikanischen Projektpartner SNC definiert werden.
OHB System erschließt sich mit dem Projekt ein deutlich größeres Geschäftsfeld im kommerziellen Geschäft  für Weltraumtransporte und bemannte Raumfahrt.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:


OHB System AG
Martin Stade
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel: +49 421 - 2020-620
Fax: +49 421 - 2020-9898
E-Mail: pr@ohb.de


Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Raumfahrtmanagement
Kommunikation
Tel.: +49 228 447-385
Fax: +49 228 447-386

Sierra Nevada Corporation (SNC)
Krystal Scordo
Marketing Services Manager
Tel.: + 1 720.407.3192
Email: SNCDreamChaser@sncorp.com

Über OHB System AG
Die OHB System AG ist einer der drei führenden Anbieter für Satellitensysteme in Europa. Das Unternehmen gehört zur europäischen Raumfahrt- und Technologiegruppe OHB AG, in der mehr als  2.400 Mitarbeiter in den Unternehmensbereichen „Space Systems” und „Aerospace + Industrial Products” beschäftigt sind.

In diesem Rahmen ist OHB System spezialisiert  auf die Entwicklung und Integration von Satellitensystemen und Sicherheitsanwendungen. Mit dem Erfahrungsschatz aus über 30 Jahren Unternehmensgeschichte verfügt die OHB System zudem über Expertise in den Bereichen Bemannte Raumfahrt, Exploration und Technologien für Luftaufklärung.

Über das DLR
Das DLR ist das nationale Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt. Seine umfangreichen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr und Sicherheit sind in nationale und internationale Kooperationen eingebunden. Über die eigene Forschung hinaus ist das DLR als Raumfahrt-Agentur im Auftrag der Bundesregierung für die Planung und Umsetzung der deutschen Raumfahrtaktivitäten zuständig. Zudem fungiert das DLR als Dachorganisation für den national größten Projektträger.
In den 16 Standorten Köln (Sitz des Vorstandes), Augsburg, Berlin, Bonn, Braunschweig, Bremen, Göttingen, Hamburg, Jülich, Lampoldshausen, Neustrelitz, Oberpfaffenhofen, Stade, Stuttgart, Trauen und Weilheim beschäftigt das DLR circa 7.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das DLR unterhält Büros in Brüssel, Paris, Tokio und Washington D.C.

Ansprechpartner für die Medien

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation

OHB SE
Karl-Ferdinand-Braun-Str. 8
28359 Bremen

Tel.: +49 421 2020-9438
Mobil: +49 171 1931041
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de

Julia Riedl
Unternehmenskommunikation

OHB System AG
Manfred-Fuchs-Straße 1
82234 Weßling - Oberpfaffenhofen

Tel.: +49 8153 4002 249
Mobil: +49 172 10 80 716
E-Mail: julia.riedl@ohb.de

Oder wenden Sie sich gerne zentral an uns mit einer E-Mail an: pr@ohb.de