2005

In der letzten Nacht hat eine Ariane 5 GS den Wettersatelliten MSG-2 und den Telekommunikationssatelliten INSAT 4A erfolgreich in ihre geplanten Erdumlaufbahnen gebracht. Nach den Problemen der vergangenen Jahre gelangen in diesen Jahr wie geplant insgesamt fünf technisch einwandfreie und termingerechte Starts der beiden Produktvarianten ECA (10 t Nutzlast) und GS (6 t Nutzlast).

Die Telematic Solutions S.p.A., Mailand, ein Beteiligungsunternehmen der OHB Technology AG (ISIN: DE0005936124), hat heute einen EUR 8 Mio. Auftrag von dem italienischen Unternehmen Vitrociset S.p.A., Rom bekommen.

Die MT Aerospace AG, Augsburg/Mainz, ein Beteiligungsunternehmen der OHB Technology AG (ISIN: DE0005936124), wurde von der französischen Raumfahrtbehörde CNES mit dem Bau von wesentlichen Teilen der Bodenanlagen für die Sojus-Trägerrakete in Kourou/Franz. Guyana, beauftragt. Der Auftragswert beläuft sich auf rund EUR 9,5 Mio.

Die Ergebnisse der ESA-Ministerratskonferenz, die vom 5. bis zum 6. Dezember 2005 im Auswärtigen Amt in Berlin tagte, haben positive Auswirkungen auf die deutsche Raumfahrtindustrie im Allgemeinen und auf den OHB Technology-Konzern im Speziellen.

Die MT Aerospace AG, Augsburg, ein Beteiligungsunternehmen der OHB Technology AG (ISIN: DE0005936124), hat gestern einen Auftrag in Höhe von EUR 42 Mio. vom European Southern Observatory ESO in Garching bei München erhalten. Dabei geht es um das internationale Großforschungsprojekt ALMA.

In der Nacht zum Donnerstag hat die europäische Schwerlastrakete Ariane 5 ECA zwei Telekommunikationssatelliten erfolgreich in den geostationären Transferorbit gebracht. Um 0.46 Uhr MEZ startete der Träger vom europäischen Weltraumbahnhof in Kourou, Französisch-Guyana.

Heute morgen, um 08:52 MESZ, ist eine COSMOS-3M Trägerrakete planmäßig mit ihren multinationalen Nutzlasten in den Weltraum gestartet. Vom Weltraumbahnhof Plesetsk, 800 Kilometer nordöstlich von Moskau, hat die Rakete ihre an Bord befindlichen Satelliten, darunter der von OHB entwickelte Mikrosatellit RUBIN-5, erfolgreich in ihre Umlaufbahnen transportiert.

In der letzten Nacht hat wieder eine Ariane 5 -Trägerrakete zwei Satelliten erfolgreich in ihren geostationären Transferorbit gebracht. Um 7.32 Uhr Ortszeit startete die Ariane vom europäischen Weltraumbahnhof in Kourou, Französisch-Guyana.

Dem Vorstandsvorsitzenden des Bremer Raumfahrtunternehmens OHB-System AG, Prof. Manfred Fuchs, wurde von der Polytechnischen Universität in Mailand die Ehrendoktorwürde verliehen.

Das Bremer Raumfahrt- und Hochtechnologieunternehmen OHB-System AG hat im Rahmen des European Technology Acquisition Program ETAP im Auftrag von EADS Military Aircraft ein Übertragungssystem entwickelt, mit dem komplexe Datenströme wie Aufklärungsbilder und -videos von bemannten und unbemannten Flugkörpern zu Bodenstationen fehlerfrei übermittelt werden können.

Das Bremer Raumfahrt- und Hochtechnologieunternehmen OHB-System AG wurde vom Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung BWB beauftragt, seine überzeugenden Arbeiten zur Funkdatenübertragung von hochaufgelösten Luftaufklärungsbildern fortzusetzen und auszubauen.

Der Konzern OHB Technology AG (Prime Standard, ISIN: DE0005936124) erhöhte auch im zweiten Quartal 2005 die Profitabilität. Wesentlicher Treiber der erneut gestiegenen Profitabilität ist die höhere Wertschöpfungsquote der OHB bei einzelnen Projekten.

Das Bremer Raumfahrtunternehmen OHB-System AG hat heute vom Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung BWB einen Ergänzungsauftrag über rund 18 Mio. Euro für das SAR-Lupe-Projekt erhalten.

Die OHB-System AG erhielt vom Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung BWB den Auftrag über eine Studie zur „Weltweiten raumgestützten Aufklärung“ (WERA). Hierbei geht es um die Definition der nächsten Generation von SAR-Lupe.

Mit Spannung verfolgen die Mitarbeiter des Bremer Raumfahrtunternehmens OHB-System AG den Flug der Raumfähre Discovery, die heute um 16.39 Uhr mit sieben Astronauten von Cape Canaveral zur Internationalen Raumstation (ISS) gestartet ist.

Am 28. Juni fand die formale Übertragung sämtlicher Aktien der MAN Technologie AG an die MT Aerospace Holding GmbH, Bremen statt. Diese Transaktion ist rückwirkend zum 1. Januar 2005 wirksam.

Das mittelständische Systemhaus OHB-System AG ist das Kernunternehmen des OHB Technology Konzerns, in dem rund 300 Mitarbeiter beschäftigt sind. In den Geschäftsfeldern Raumfahrt + Sicherheit, Telematik und Satellitendienste wurde in 2004 ein Gesamtumsatz von 137,909 Mio. Euro erwirtschaftet, wozu die auf Raumfahrt + Sicherheit spezialisierte OHB-System AG rund 90% beitrug.

CONDOR ist ein modulares, flexibles System zur weitreichenden Aufklärung aus der Luft. Es besteht aus einem Flugsegment, das, ausgerüstet mit unterschiedlicher Beobachtungssensorik, sowohl automatisch als auch manuell steuerbar fliegt, sowie einem Bodensegment, welches als mobile Einheit aber auch als Teil eines Auswertezentrums installiert werden kann.

Mit kleinen geostationären Satelliten, sogenannten LITTLE GEOs, verfolgt das Bremer Raumfahrtunternehmen OHB-System AG das Ziel, kostengünstige Satelliten mit relativ geringer Masse und Volumen auch in den geostationären Orbit zu schicken.

Für den Start der SAR-Lupe-Satelliten zeichnet die COSMOS International GmbH verantwortlich. Das Unternehmen ist aus der Zusammenarbeit im Bereich der Nutzung russischer Trägerraketensysteme zum Start verschiedener OHB-Kleinsatelliten entstanden.

Im Rahmen des SAR-Lupe-Programms entwickelt OHB-System AG als Hauptauftragnehmer fünf baugleiche Satelliten, ausgestattet mit höchstauflösendem Radar, die bei allen Wetterverhältnissen weltweite Informationen zu jeder Tages- und Nachtzeit liefern sowie ein entsprechendes Bodensegment zur Satellitenkontrolle und zum Empfang und zur Verarbeitung der Bilddaten.

Die OHB Technology AG, ein weltweit führender Anbieter in den Branchen Raumfahrt + Sicherheit, Telematik und Satellitendienste, und die Münchener Technologie-Beteiligungsgesellschaft Apollo Capital Partners GmbH, haben Anfang Juni einen Kaufvertrag mit der MAN AG über den Erwerb sämtlicher Anteile an der MAN Technologie AG, Augsburg, unterzeichnet.

Das Bremer Raumfahrtunternehmen OHB-System AG ist Aussteller der 46. Internationalen Paris Airshow. Vom 13.-19.06.2005 präsentiert sich die OHB in Halle 2, Stand E24A.

Die OHB Technology AG (ISIN: DE0005936124), ein weltweit führender Anbieter in den Branchen Raumfahrt + Sicherheit, Telematik und Satellitendienste, und die Münchener Technologie-Beteiligungsgesellschaft Apollo Capital Partners GmbH, haben heute einen Kaufvertrag mit der MAN AG über den Erwerb sämtlicher Anteile an der MAN Technologie AG, Augsburg, unterzeichnet.

Gesamtleistung mit rund 15 Mio. EUR und Gewinn pro Aktie mit 8 Cent auf Vorjahreshöhe

Das Bundesverteidigungsministerium veröffentlichte am 20.04.2005 nachfolgende Mitteilung:

Umsatz und Gewinn pro Aktie erklimmen erneut Rekordhöhen und schreiben die erfolgreiche Wachstumsgeschichte der OHB eindrucksvoll fort.

Das Bremer Raumfahrtunternehmen OHB-System AG wurde von dem US-amerikanischen Satellitenbetreiber ORBCOMM Inc. beauftragt, an der Entwicklung und dem Bau eines neuen ORBCOMM-Satelliten mit einer sekundären Nutzlast für die US-amerikanische Küstenwache mitzuarbeiten.

Der Vorstand der OHB Technology AG (ISIN: DE0005936124) veröffentlichte heute vorläufige und noch nicht testierte Eckdaten des Konzerns zum Geschäftsjahr 2004. Umsatz und Gewinn pro Aktie erklimmen erneut Rekordhöhen und schreiben die erfolgreiche Wachstumsgeschichte der OHB eindrucksvoll fort.

Das iNavSat-Konsortium, in dem die OHB Technology AG als Kernpartner auftritt, hat gestern ein überarbeitetes Angebot an das Galileo Joint Undertaking abgegeben, in dem es sich um den Betrieb des Satellitennavigationssystems Galileo bewirbt.

Die Freude und Erleichterung beim Bremer Raumfahrtunternehmen OHB-System AG war groß, als am letzten Donnerstag um 4.00 Uhr MEZ eine ganz besondere Startrakete des Typs COSMOS-3M zwei russische Militärsatelliten vom Cosmodrome Plesetsk erfolgreich in ihre Umlaufbahnen gebracht hat.

Der Konzern OHB Technology AG (ISIN: DE0005936124) hat im Zuge seiner internationalen Wachstumsstrategie ein neues Raumfahrtunterneh-men in Luxemburg gegründet, die LUXSPACE S.a.r.l.