IT-Security Lösungen im Umfeld der Prozessleittechnik

Die durchgängige Vernetzung der Feldleitgeräte untereinander und mit der Leitstelle über einheitliche Protokolle und Datenmodelle bringt große Vorteile bei Planung, Installation, Betrieb und Instandhaltung.

Damit verbunden sind aber auch bisher unbekannte Risiken. Ohne speziellen Schutz sind die mit dem Netzwerk verbundenen Geräte anfällig für Manipulation und Beschädigung durch Eindringlinge oder unbeabsichtigte Fehlfunktionen durch falsch konfigurierte Netzwerkdienste.

Hier sind an den unterschiedlichsten Stellen sowohl technische als auch organisatorische Maßnahmen zu ergreifen, die das Eindringen in das Netzwerk oder die Endgeräte verhindern und die Auswirkungen minimieren. Dabei ist zu berücksichtigen, dass es sich um industrielle Prozesse handelt und die typischerweise in der Unternehmens-IT eingesetzten Komponenten und Verfahren nicht direkt übernommen werden können.

OHB System AG (vormals Kayser-Threde GmbH) begleitete seit vielen Jahren TCP/IP-Migrationsprojekte im Bereich der Prozessleittechnik und hat dabei von Anfang an umfangreiche Erfahrungen mit dem Thema IT-Security für industrielle Prozesse gesammelt.

Neben der Beratung und Erstellung von Konzepten liefert OHB System auch komplette Systemlösungen zur Absicherung und Überwachung großräumiger Weitverkehrsnetze. Großes Augenmerk wird dabei immer auf die Einfachheit bei der täglichen Handhabung gelegt.

Eine IT-Security Lösung, die von den Anwendern umgangen wird, weil sie zu kompliziert ist oder sie zu stark einschränkt, kann ihren Zweck nicht erfüllen.

Das Ziel ist immer eine wirtschaftliche Realisierung der dem Schutzbedarf angemessenen Lösung.

Konkrete Bestandteile der Lösung aus dem Hause OHB System sind industrielle Firewalls in Verbindung mit zentralen Systemen zur Protokollierung und zum Monitoring der IT-Security Infrastruktur.